Review zum Repaircafé #15 am Samstag 17.01.2015

Zum 15. Repaircafé in der Dingfabrik trafen sich wieder viele Leute um ihre defekten Kaffeemaschinen, Wäscheständer, Radios oder Monitore zu reparieren. Auch Kleider, Fahrräder und Möbel wurden repariert. Insgesamt wurde an etwa 30 Geräten gebastelt, von denen knapp 50 % auch erfolgreich repariert werden konnten.

Beatrix versorgte die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken und Igor hat leckere Crêpes gebacken. Für unsere kleinsten Gäste wurde sogar eine Schaukel aufgehangen.

Vielen Dank an alle Helfer und Gäste für einen angenehmen Nachmittag.

2015-01-17-rc15-x20150117_164151 2015-01-17-rc15-x20150117_171150 2015-01-17-rc15-x20150117_164158 2015-01-17-rc15-x20150117_161657

2015-01-17-rc15-x20150117_151936

19. Jan 2015  |    |  Misc,Repair Café  |  » Kommentieren

Repaircafé #15 am 17.1.2015

Das nächste Repaircafé findet am Samstag den 17. Januar von 15-18 Uhr in den Räumen der Dingfabrik (Erzbergerplatz 9) statt. Wie immer werden auch Helfer gesucht, die sich um Kaffee & Kuchen, Elektronik oder allgemeine Reparaturen kümmern können. Sehr gerne kann auch Kuchen mitgebracht werden, gut gestärkt gelingt so manche Reparatur besser ;)

Weitere Informationen und Bilder findet man auf unserer Repaircafé Webseite.

11. Jan 2015  |    |  Ankündigung,Repair Café  |  » Kommentieren

Review Dorkbot Januar 2015

Dieses Mal moderierte Reinhard das Dorkbot Treffen mit 11 Teilnehmern.
Nach der Vorstellung der Dingfabrik mit Hinweis auf andere entsprechende Veranstaltungen (Bastelnachmittag, Repaircafe) und der Vorstellungsrunde der Teilnehmer begann Oliver mit der Präsentation eines seiner Projekte: Einem diskret auf Steckbrett aufgebautem Z80 Computer.
Ca. 150 Kabel und 20 ICs sind verbaut, die Elemente eines Computers mit Adressbus, Steuerbus, RAM und restliche Peripherie sind
klar unterscheidbar. Das Inkrementier-Demoprogramm läuft und auf Numitron-Röhren wird das Ergebnis live dargestellt.
Der Aufbau mit 4 Mhz entspricht einem 1 Mhz AVR µC, da ca. 4 Takte pro Befehl benötigt werden. Über einen minimalen “Bootloader” können über ein Terminalprogramm per USB-Interface Speicherzellen per Script beschrieben werden, um so Assembler Programme hochzuladen.
Eine angeregte Diskussion startete, ob es heute (noch) sinnvoll ist, Assembler zum besseren Verständnis von Programmierung zu lernen. Im Zusammenhang, wie man gerade junge Menschen früh an die Programmierung heranführen kann, wurde eine App erwähnt, bei der Klickbunti Fans ggf. mit dem Programm “Cargo-Bot
ein auch Minimalprogrammierung ausprobieren. Auch das Projekt Scratch wurde kurz angerissen.
Ein weiteres Projekt von Oliver befasst sich mit Röhrenanzeigen (VFD und Nixie-Röhren). Die Nixie Uhr aka “Nonameyet” ist als auch Bausatz verfügbar. (Anfragen via Dingfabrik)

Reinhard stellte ein Modul mit dem WLAN IC ESP8266 vor, mit dem das “Internet der Dinge” für etwa 3€ wahr werden kann. Eine kleine Platine mit Mikrocontroller und Flash Speicher und kompletter Implementierung eines WLAN TCP/IP Stacks wird seriell über AT Befehle gesteuert und kann entweder Wifi Client, AP oder beides gleichzeitig sein. Gerade der geringe Preis und die Offenlegung einer SDK hat in Hackerkreisen zu einem Hype um dieses Platinchen geführt. Im Auslieferungszustand lässt sich das Modul seriell ansprechen, dadurch ist der Aufbau eines Wifi Arduino sehr einfach. Inzwischen gibt es aber auch die Toolchain, um den Prozessor selbst mit eigenen Programmen zu füttern.
Reinhard demonstriert, wie er in Zusammenspiel mit einem Arduino eine LED über WLAN schalten kann. Weitere Beispiele finden sich im Internet.
Eine konkrete Anwendung wäre auch, den Stromzähler im Keller auszulesen und die Daten zum eigenen WLAN zu senden. Sinn oder Unsinn der diskutierten Anwendungsfälle gaben noch Anlass zu weiterer Diskussion.

In Zukunft wird das Dorkbot Treffen zunächst alle 2 Monate, jeweils am 2. Donnerstag des Monats stattfinden. Nächster Termin ist der 12.03.2015.

11. Jan 2015  |    |  Dorkbot,Neues  |  » Kommentieren

Ankündigung Dorkbot Januar 2015

Am 8. Januar ist wieder ein Dorkbot Termin in der Dingfabrik. Los geht es pünktlich um 19 Uhr, mehr Informationen gibt es auf unserer Veranstaltungsseite

29. Dez 2014  |    |  Ankündigung,Dorkbot  |  » Kommentieren

O’Reilly in der Dingfabrik

Kurz vor Weihnachten war das Kölner Team des O’Reilly Verlags in unseren Räumen, um bei uns zu werkeln. Während eine Hälfte mit Hans-Werner Origami-Papier in kleine Kunstwerke verwandelte, sägte die andere Hälfte mit Feinschnitt- und Bandsäge Weihnachtssterne aus Sperrholz. Im O’Reilly Blog gibt es dazu auch einen ausführlichen Beitrag.

26. Dez 2014  |    |  Neues  |  » Kommentieren

Post von Watterott

Kurz vor Weihnachten hat uns noch ein Geschenkpaket von Watterott Electronic erreicht, auch auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön dafür!

WP_20141219_003[1]

25. Dez 2014  |    |  Neues  |  » Kommentieren

Busfieber e.V. sucht MitstreiterInnen

Seit ungefähr drei Monaten treffen sich bei uns in der Dingfabrik (VW-)Bus-Begeisterte, um eine eigene Hobby-Schrauber-Werkstatt ins Leben zu rufen. Das Ziel: eine günstige gemeinschaftliche Werkstatt mit allem, was zur Arbeit an Bussen benötigt wird (Hebebühne, Schweißgeräte, Werkzeuge, Stellplätze etc.). Mittlerweile ist die Gruppe auf 15 Interessenten angewachsen und der Verein “Busfieber” zur Eintragung angemeldet. Auch eine Halle konnte gefunden werden: 270 beheizte qm in Köln-Niehl unweit der Dingfabrik in einem Gewerbegebiet, große Tordurchfahrt geeignet für Busse mit Hochdächern und 10 bis 15 dauerhaft anmietbare Stellplätze zusätzlich zum Werkstattbereich stehen zur Verfügung. Damit die Hallenmiete gestemmt werden kann, fehlen dem Verein in Gründung aber noch 20 weitere Mitglieder.


Das nächste Treffen des Busfieber e.V. in Gründung findet diesen Dienstag um 20 Uhr in der Dingfabrik statt. Ihr seid alle herzlich eingeladen, dazuzustoßen, euch zu informieren und dann ggf. auch Mitglied im neuen Verein zu werden!

http://www.busfieber.de

13. Dez 2014  |    |  Ankündigung,Linktipp,Misc,Neues  |  » Kommentieren

Garderoben/Schmuckhalter/Schlüsselbrett-Workshop!

Habt ihr Lust, euch eine eigene Garderobe, einen Schmuckhalter oder ein Schlüsselbrett selbst zu machen? Dann kommt vorbei! Dénise lädt zum workshop ein. Am Mittwoch den 3.12. von 20Uhr bis ca. 22.30Uhr geht’s los. Aus Dachlatten, verschiedenen Haken, Klammern, Strukturpaste, Spaghetti-Bändern und vielem mehr könnt ihr euch eure Schmuckhalter, Garderobe oder Schlüsselbretter ganz nach eurem Geschmack bauen. Dénise bringt viele Materialien und Ideen mit – es kann also direkt losgehen! Wem der Umgang mit der Kappsäge oder Japansäge noch nicht so geläufig ist, lernt das dann ganz einfach nebenbei, kein Problem.

so könnten die Sachen am Ende aussehen..

IMG_2696

IMG_2744

IMG_2704

…oder  oder auch ganz anders..so wie ihr Lust habt…

Ihr könnt natürlich auch eigene Haken, Knöpfe, spezielle Farben oder was auch immer ihr möchtet mitbringen. Das Ziel des Abend ist es, in einer netten Runde zusammen zu sägen, schrauben, färben, dabei Spaß zu haben und am Ende eine neues, selbstgemachtes Teil mit nach Hause zu nehmen. (ProTip: Weihnachten!) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf acht Leute, die Teilnehmergebühr beträgt 30 Euro ink. Material. Dingfabrikanten zahlen 25 Euro. Anmelden könnt ihr euch hier.

Wir sind gespannt auf eure verschiedenen Kreationen und wünschen euch viel Spaß!

 

 

 

 

20. Nov 2014  |    |  Ankündigung,Misc,Neues,Workshops  |  » Kommentieren

Review: Schmuckworkshop in der Dingfabrik

Am Mittwoch, 12. November, haben Lisa, Dénise und neun nette workshop-Teilnehmerinnen die Dingfabrik zur Schmuck-und-Cocktail-Fabrik gemacht!

  

Nachdem Lisa gezeigt und erklärt hatte wie´s geht, hieß es: Ran an die Perlen, Kerne, den Silberdraht und die Muscheln. Manche Fruchtkerne aus Brasilien waren noch so „pur,“ dass sie noch nicht gelocht waren. Besonders für die anwesenden Dingfabrikantinnen kein Grund zur Sorge, sondern eher zur besonderen Freude: mit Dremel und Standbohrer lochten sie einfach alles nach Wunsch selbst.

 

Der Bandschleifer und Raspeln aus der Holzwerkstatt waren auch im Einsatz: Damit bearbeiteten die Schmuckfabrikanten die Schale einer Kokosnuss. Und die aus der Elektronikecke eher zufällig beim Schmuckworkshop gelandeten Widerstände kamen auch zum Einsatz!

Zwischen Draht biegen und Perlen bohren habe die Damen noch leckeren Caipirinha geschlürft – Fazit: ein schöner, geselliger Abend, bei dem sogar was rum gekommen ist:

    

 

Vielen Dank noch mal an Lisa, die ihr Können und ihre tollen Materialien so nett mit uns geteilt hat! Und da der Abend allen Spaß gemacht hat, planen wir einen Folgekurs im nächsten Jahr. Wer möchte, kann sich schon mal bei denise@dingfabrik.de auf eine „Vormerkliste“ schreiben lassen..

14. Nov 2014  |    |  Misc  |  » Kommentieren

FabLab Mobil: Pädagogik-Labor mit dem jfc-Medienzentrum

Am Donnertag (30. Oktober 2014) findet der Auftakt für das “FabLab Mobil” statt. Gemeinsam mit dem jfc-Medienzentrum werden sich Expertinnen und Experten in der Dingfabrik Gedanken darüber machen, wie ein “mobiles FabLab” aussehen könnte, welches Kindern- und Jugendlichen einen Zugang zu Fablab-relevanten Themen geben kann. Erwartet wird ein lebhafter, interdisziplinärer Austausch mit Leuten aus den Bereichen Medienerziehung, Industriedesign, Elektrotechnik, Handwerk, Pädagogik sowie Aktive aus verschiedenen FabLabs. Es geht darum, die Chancen des Umgangs mit Medientechnik und den kreativen Zugang zu Medien einzuschätzen und Ideen für die praktische Umsetzung zu entwickeln.

Ausführliche Informationen zu dem Projekt gibt es auf der Webseite des jfc-Medienzentrums sowie in auf unserer Veranstaltungsseite.

IMG_7695

IMG_6902

20. Okt 2014  |    |  Ankündigung  |  » Kommentieren