Dingfabrik Brunch am 1.6

Am Sonntag den 1.6. findet der nächste Brunch statt! Weil es bis dato immer so schön war, machen wir wieder Origami und Textil.

Zeit: 11-17 Uhr

Anmeldung und Mitbringorganisation via habo@dingfabrik.de

27. Mai 2014  |    |  Ankündigung,Misc  |  » Kommentieren

Ding des Monats Mai

Hans-Werner hat wieder etwas mit Papier gemacht. Einen schönen stabilen Bilderrahmen – Natürlich Modular. Diese Objekte und auch viele weitere Faltungen und Bilder sind auch auf seiner Fotosammlung zu finden.

24. Mai 2014  |    |  Ding des Monats,Neues  |  » 2 Kommentare

Neues aus dem Projektraum

Nachdem wir im März darüber berichtet haben, dass Christian, Thorin und Dénise angefangen haben, ihre Zweiräder flott zu machen, stand der April ganz im Zeichen des gut-Ding-will-Weile-haben, oder was-lange-währt-wird-endlich-gut…oder so… Dénise und Thorin fanden nämlich während des Schraubens immer weitere kleine und große Baustellen, die die ganze Aktion dann doch größer werden ließen, als anfangs angenommen!

blog mai5 466x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

Nachdem die Vespa zwischendurch aussah, als wäre sie geschlachtet worden… (dabei mussten nur ein paar Züge und das Lenkkopflager gewechselt werden)…

blog mai10 e1400189188273 261x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

…lernte Dénise schweißen und – draußen an der frischen Luft – ordentlich lackieren…

 

blog mai6 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Kölnblog mai3 e1400188107964 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

…und dann flexte sie noch den Auspuff  ihrer Vespa schön.

blog mai7 e1400188138228 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Kölnblog mai8 e1400188124795 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

Thorin druckte sich mit unserem 3D-Drucker Ersatzteile aus und überhaupt war halt ständig was zu tun. Ende April sind die beiden dann fast schon mit etwas Wehmut aus dem Projektraum ausgezogen… ob sie fertig geworden sind? Joa, also Thorins Roller läuft, er muss nur noch einen Lüftungsfilter einbauen. Das Ziel von Dénise war es ja, die rostigen Stellen und Teile auszubessern. Das hat sie ganz gut hingekriegt.

blog mai2 e1400188083813 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

So wirklich rund läuft die Vespa allerdings noch nicht. Sie hat jetzt noch rausgekriegt, dass die Kupplungsbeläge durch sind. Die Ersatzteile sind schon bestellt… :)

Wir schauen mal, wer sich als nächstes im Projektraum austobt. Dann gehen wir wieder spinksen und berichten was im Projektraum so los ist.

 

 

16. Mai 2014  |    |  Misc,Mitglieder,Neues,Review,Werkstatt  |  » Kommentieren

Datatec spendet VDE 0701 Messgerät

Vielen Dank an die Firma Datatec, die der Dingfabrik Köln freundlicherweise ein Benning ST720 Gerätetester nach VDE 0701 gespendet hat. Besonderer Dank gilt dabei Frau Burcu Cosum und Herr Martin Kulik, der uns das Gerät übergab. Wir freuen uns sehr, nun beim Repaircafe in der Lage zu sein, nach Reparaturen eine sichere und einfache Möglichkeit zu haben, Geräte ordnungsgemäß zu prüfen.

 

 Datatec spendet VDE 0701 Messgerät | Dingfabrik Köln

5. Mai 2014  |    |  Neues,Repair Café,Werkstatt  |  » 13 Kommentare

Die Dingfabrik braucht Deine Stimme…

Unsere neuen Räumlichkeiten bieten viel Platz um neue Ideen und coole Projekte zu verwirklichen. Ohne die tatkräftige und finanzielle Hilfe von vielen Mitgliedern und Freunden der Dingfabrik wären wir jetzt nicht da, wo wir sind. Mit drei Klicks, kannst Du uns jetzt auch von Zuhause aus helfen.

Die Dingfabrik hat die Chance auf 1.000 Euro für die Vereinskasse. Denn die ING-DiBa spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Entscheidend ist, wer die meisten Stimmen erhält! Gehe einfach auf die Seite https://verein.ing-diba.de/kultur/50733/dingfabrik-koeln-ev um für uns zu stimmen.

Du musst lediglich Deine Mobilfunknummer angeben, an die Dir nur für diese Aktion drei Stimmcodes geschickt werden, welche Du alle drei für uns vergeben kannst. Mit diesem Geld kann unser Garten weiter ausgebaut werden, die Türen zu den Werkstätten eingebaut oder die Treppe zur Küche fertig gestellt werden. Dann wird es auch in Zukunft mehr Projekte dieser Art geben:

DSCF5624 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln  Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln IMG 1296 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln dorkbot laser 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln IMG 7690 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln IMG 20130417 00095 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln tIMG 7404 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln tetrapak lampe 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln P1030009 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln

1. Mai 2014  |    |  Ankündigung,Misc  |  » 18 Kommentare

Lastenradgruppe: Anhänger

Viel Fleiß, Schweiß und Try&Error hat es gekostet, aber es hat sich gelohnt!

Der Anhänger ist einsatzbereit!

Spezifikation:

  • Kugelkopfkupplung
  • 26” Schlappen
  • Upcycling (Deichsel+Versteifung von einem alten Damenrad, Mountainbikegabeln, Grundplatte (Schwerlastrollwagen), alter Doppelständer, Winkelprofilabschnitte)

20140402 175032 466x350 Lastenradgruppe: Anhänger | Dingfabrik Köln

Und auf ging es als Droschke

Anhängerfahrt Christian mit Ralf 500x280 Lastenradgruppe: Anhänger | Dingfabrik Köln

mehr zu meinen Erfahrungen beim Testdrive hier.

30. Apr 2014  |    |  Misc,Neues,Review,Werkstatt  |  » 23 Kommentare

Workshop: PureData für Einsteiger

PureData DataFlow array play 1 en 500x288 Workshop: PureData für Einsteiger | Dingfabrik Köln

PureData ist eine open-source “visuelle Programmiersprache”, auch Patching-Language genannt. Mit PureData kann man sich alle möglichen erdenklichen elektronischen Musikinstrumente zusammenprogrammieren. Und nicht nur das: auch lässt sich Konnektivität zwischen Hard- und Software herstellen: also Controller, Software, Musik- und Klang kombinieren.

Attraktiv an PureData ist zusätzlich, dass es kostenlos erhältlich und open-source ist, und es auf sehr vielen Plattformen läuft: OS-X, Windows, Linux. Selbst auf einem Raspberry Pi kann man PureData relativ schnell lauffähig machen! Mit der libpd kann man auch Musikinstrumente und Controller für iOS und Android herstellen.

pd sliders 500x155 Workshop: PureData für Einsteiger | Dingfabrik Köln

Dieser Workshop will einen Einstieg in das Thema “PureData” für Einsteiger liefern. Wir möchten euch die Grundlagen vermitteln, die man bei der Arbeit mit PureData braucht. Wir helfen bei der Installation und räumen Probleme aus dem Weg, um selbstständig mit PureData zu arbeiten. Erste kleine Projekte (z.B. ein Synthesizer oder ein Sampler) sollen von den Teilnehmern realisiert werden.

Der Workshop wird von Martin Wisniowski und Diedrich Störmer geleitet. Beide arbeiten seit einem Jahr intensiv mit PureData. Martin Wisniowski bringt darüber hinaus jahrelange Programmiererfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen mit, unter anderem auch im Bereich der Musik-, Multimedia-Programmierung und Musik-Produktion.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Teilnehmer.
Teilnahmebeitrag für Mitglieder € 10,-, Nichtmitglieder € 25,-. Die Einnahmen/Gewinne gehen voll an den Verein oder werden in neue Ausrüstung für den Verein umgesetzt.

Bringt am besten eure Computer und Plattformen mit, welche ihr mit PureData benutzen wollt. Wenn ihr Controller bauen möchtet, bringt bitte auch entsprechende Hardware mit. Es kann ebenfalls nicht schaden, MIDI-Controller oder MIDI-Tastaturen mitzubringen.

Die Anmeldung findest du auf unserer Veranstaltungs-Seite.

pd patchy Workshop: PureData für Einsteiger | Dingfabrik Köln

pd panel Workshop: PureData für Einsteiger | Dingfabrik Köln

10. Apr 2014  |    |  Ankündigung,Medienkunst,Workshops  |  » 9 Kommentare

Review Arduino Day 2014

Am 29.03.2014 wurde in der Köln der Arduino Day 2014 zelebriert. Ca. 25 Interessierte traffen sich in der Dingfabrik um sich über Arduino auszutauschen. Nach einer lockeren Kennenlernphase bei einer Flasche Mate wurden verschiedene Projekte vorgestellt. Habo machte den Anfang und zeigte sein Disassembly einer Hörgerätfernsteuerung. Mittels eines Hardwaresniffers konnte er die Signale, die über den Bus an den Funkchip der Fernbedienung gesendet wurden, aufzeichnen. Durch umfangreiche Messungen hat er das verwendete Protokoll zum Teil aufschlüsseln und mittels eines an einen Arduino angeschlossenen baugleichen Chip einige Signale zum Hörgerätimplantat schicken können.

Gebremst wurde Habo durch Reinhard, der sein ferngesteuertes Auto vorführte. Dieses Auto wurde mit einfachen Mitteln aufgebaut, darunter natürlich der Arduino und ein Bluetoothchip. Über eine einfache Androidsoftware namens SensoDuino konnte er dann via Bluetooth sein Auto lenken. Das Besondere daran ist, dass die Software die Gyrosensoren des Androiden dazu nutzt um die Richtung in die sich das Auto bewegt, zu steuern.

Björn zeigte sein Arduino basierten Sender um gezielt bis zu 160 Funksteckdosen zu schalten. Die Steckdosen gibt es zu günstigen Preisen im Baumarkt. Das System ist ideal
dazu geeignet um beim Nachbarn das Licht ein- oder auszuschalten. Aber es sind auch sinnvolle Anwendungsmethoden möglich. Björn nutzt es dazu um automatisch alle Lichter einzuschalten, wenn sein Handy im Heim-WLAN angekommen ist.  Schickt er eine E-Mail an seinen Heimserver startet dieser die entsprechenden Küchengeräte
damit zu gegebener Zeit sein Reis fertig gekocht ist.

Thomas (1) präsentierte die Ansteuerung eines Arduinos über ein von ihm entwickeltes PHP-Projekt auf Basis von Firmata. Über den Farbwähler auf einem Webserver demonstrierte er, wie er die Lichtfarbe einer an einen Arduino angeschlossenen RGB-LED ändern konnte. Das erfolgt über eine rudimentären PHP-Webserver, welcher in der Lage ist, Kommandos an den Arduino zu senden.

Thomas (2) demonstrierte anhand eines schön dokumentierten Projektes, wie er LED Strips über einen Webserver oder eine iPhone App unter Zuhilfenahme eines Arduinos ansteuern kann.

Im Anschluß an die Vorstellung einzelner Projekte wurden noch Ideen für zukünftige Projekte gesammelt. Sebastian bastelt gerade an einem Buzzerspiel für seine Jugendgruppe. Buzzer und Software hat er schon, für den Rest sucht er noch Hilfe/Inspiration.

Habo hat einige Ideen um mit dem Lilypad von Arduino Projekte zu verwirklichen…

Zum Schluß wurde noch der Hinweis auf die Dorkbot-Treffen der Dingfabrik hingewiesen. Hier findet in Kürze auch wieder das nächste Treffen statt. Mehr dazu unter http://dingfabrik.de/dorkbot/ oder auf der Mailingliste. Interessierte sind immer Willkommen.2014 03 29 arduino day 02 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln 2014 03 29 arduino day 04 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln 2014 03 29 arduino day 03 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln 2014 03 29 arduino day 01 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln.

2. Apr 2014  |    |  Dorkbot,Misc,Review  |  » 5 Kommentare

4 Tage Workshop Schuhdesign

Konzept und Anfertigung des Prototyps

Plakat Schuh Design Koeln1 230x350 4 Tage Workshop Schuhdesign | Dingfabrik Köln

Inhalte:

Vorbereitungstreffen zum Maßnehmen am Fuß
Die Grundidee, Vorgaben, erste Skizze
Der Leisten – Form und Proportion, modellieren
Dreidimensionale Modellentwicklung auf dem Leisten
Die Figurine – Inspiration kommunizieren
Schnitt entwickeln
Leder- Auseinandersetzung mit dem Material
Prototyp anfertigen

Dozentin: Birgit Oder 

Termin: 19.06.-22.06. 2014
täglich 9:30 bis 16:30 Uhr
4×8 Unterrichtstunden

Kursgebür: 320 €
Anmeldung: E-mail an info@gangart-schuhe.de
Teilnehmer: 6-10 Personen

Birgit Oder
Atelier Gang Art
Tel.: 01577 4730969
www.gangart-schuhe.de

mehr Infos unter:
http://dingfabrik.de/events/546/schuhdesign/

22. Mrz 2014  |    |  Ankündigung,Werkstatt,Workshops  |  » 23 Kommentare

Ding des Monats März

Ding des Monats ist dieses mal die Fledermaus-Lichtschranke von Lukas und Martin.

Mausohr 01 154x150 Ding des Monats März | Dingfabrik KölnAn den Einflug eines Fledermausquartiers in einem alten Dachstuhl sollte eine Lichtschranke montiert werden, um Fledermäuse zu zählen. Jedoch sind kommerzielle Lichtschranken für diesen Einsatzzweck nicht wirklich benutzbar. Zum einen sind diese sehr teuer, zum anderen nur rechteckig erhältlich, was bei einem dreieckigen Einflug Probleme bereiten kann. Fledermäuse merken sich die Form des Einflugs und würden ihr Quartier somit nicht wiederfinden können. Es musste also ein Eigenbau her.

Lichtschranke 03 500x333 Ding des Monats März | Dingfabrik Köln

Nach reichlicher Überlegung und einigen Versuchen mit Lasern, IR-Transistoren und einigen weiteren Bauteilkombinationen wurden letztendlich LEDs und IR-Transistoren in kleine Röhrchen gepackt, und – geklemmt in eine Doppelstegplatte – gegeneinander ausgerichtet.
Das ganze wurde dann zur Stablität mit Aluminium-Profilen als Abstandhalter und Siebdruckplatten als “Gehäuse” versehen.

2014 02 28 05.30.07 154x150 Ding des Monats März | Dingfabrik KölnAls Elektronik wurde in diesem Projekt ein Beaglebone Black (als Kommunikationsgateway und Logging-Device) und ein Arduino Mega 2560 (als Input-Device) sowie ein paar weitere Komponenten wie z.B. eine Echtzeituhr, ein 3G-Stick und ein Wetterdatenempfänger von ELV verbaut. Da die Arduino-Libraries viel zu langsam sind, um alle Lichtschranken effektiv durchscannen zu können, wurde das Programm für den ATMega2560 direkt in C implementiert, ohne Arduino-Bibliotheken zu nutzen.

Ausserdem wurde ein kleines Protokoll entwickelt, um die Übertragung der Daten über die serielle Schnittstelle etwas robuster gegen Fehler zu machen.

Screen Shot 2014 03 16 at 18.54.12 154x150 Ding des Monats März | Dingfabrik KölnDie Lichtschranke wurde am 8. März 2014 an ihrem Einsatzort montiert, und wie es nun mal so ist gab es auch direkt die ersten Probleme, zum Glück aber nur kleine und lösbare. Zum einen hatte der 3G-Stick keinen Empfang, dafür wurde später noch eine Antenne montiert, was das Problem behob. Leider sind einige der Lichtschranken nicht ganz exakt ausgerichtet, und geben daher fehlerhafte Daten, diese scheinen bis jetzt aber nicht wirklich tragisch da diese nur vereinzelt und nur auf einer der beiden Ebenen auftreten.

Als letztes noch ein Bild vom Einbau:

Lichtschranke 01 500x333 Ding des Monats März | Dingfabrik Köln

Mehr Infos sowie Links zur verwendeten Software unter https://lukas.im/blog/2014/03/14/flederschranke/

16. Mrz 2014  |    |  Ding des Monats,Neues,Tiere  |  » 9 Kommentare