Review: Vespa-Schraub-Kurs in der Dingfabrik

Es ging um Flügelchen, Schnuddel, Thermostatwellen, Nüsse und vieles mehr: Die Teilnehmer des ersten Vespa-Schraub-Kurses in der Dingfabrik, haben nicht nur gelernt welches Werkzeug man am Besten gleich immer in der Vespa lagert, sondern gleichzeitig ihren Wortschatz erweitert. :)

Vespa3Vespa1

Sie wissen nun, dass auch Rasenmäheröl gut für ihre Vespas ist, wie man auch nachts um eins eine Vespa wieder zum laufen kriegt und hatten auch sonst noch viele Aha-Erlebnisse. Der Kurs war wirklich eine coole Sache. Wie versprochen hat Christine vom Vespenstich Frankfurt gezeigt wie die schönen Vespas ticken, wo man eine Schraube ruhig festzudrehen darf und wo dann doch etwas mehr Fingerspitzengefühl gefragt ist, um den alten Damen nicht zu schaden. Es wurde Öl gewechselt und analysiert, die Zündkerze getauscht und Züge geschmiert und nachgestellt.

Vespa4

Auf diesem Weg noch mal vielen Dank an Christine, die am Ende zwar fast heiser war, den Teilnehmern aber auch echt gut und lebhaft viele brauchbare Infos und Tipps rund um die Vespa gegeben hat. Motiviert durch den Input des workshops werden sich jetzt sicherlich alle an ihre Vespas machen, schmieren und schrauben, und dann voller Vorfreude dem Frühling entgegen fahren.

29. Jan 2014  |    |  Werkstatt,Workshops  |  » Kommentieren

PCBWriter workshop

pcbwriter_workshop

Am 14. und 15. Dezember fand in der Dingfabrik ein Hackathon zum PCBWriter statt. Die sechs Teilnehmer arbeiteten gemeinsam an einer Reihe von Projekten:

  • Aus Erklärungen der Hauptentwickler wurde “einsteigertaugliche” Dokumentation verfasst.
  • Ein Problem mit der Laser-Synchronisation zwischen den einzelnen Spiegelumdrehungen wurde näher untersucht.
  • Etliche alte Laserdrucker wurden “geschlachtet” und die Polygonspiegelaufbauten angeschaut. Dabei fanden wir einen Typ von Steuerung, der sich für das Projekt deutlich besser eignet als der bisher verwendetete Motortreiber. Zu einigen der Treiberchips haben wir sogar Datenblätter gefunden!
  • Es wurde versucht, die Software auch unter Windows zum Laufen zu bringen. Dabei wurde ein seltsamer Bug im USB-Teil der Firmware gefunden und näher untersucht.
  • Ein PCBWriter-Bausatz, der sich zu großen Teilen auf einem Lasercutter herstellen lässt, wurde geplant.

Auch der soziale Teil kam nicht zu kurz: am Samstag Abend gab es bei einem gemeinsamen Essen Gelegenheit zu fachlichen und nicht-fachlichen Gesprächen.

Die Ergebnisse des Workshops werden in den nächsten Woche in das offizielle PCBWriter-Repository einfließen und auf der Projekt-Homepage veröffentlicht.

Vielen Dank an das BMBF für die Förderung!

17. Jan 2014  |    |  Workshops  |  » 2 Kommentare

PASSAGEN14 – Workshops in der Dingfabrik

Zu den PASSAGEN2014 wird es ergänzend zu der Ausstellung in der Dingfabrik und der Ausstellung FOLD bei Superartitecture in Ehrenfeld eine Reihe von Workshops geben.

Folgende Workshops hat die Dingfabrik im Angebot – es ist keine Anmeldung nötig. Kommt einfach vorbei!

Am Freitag, 17.1.2014 lädt die Dingfabrik zur Dingfabrik-Eröffnungsparty ein.

Mandala-Aquarell-Workshop

Am Dienstag den 14.01. und am Donnerstag 16.01. findet jeweils ab 18:00 in der Dingfabrik der Mandala-Aquarell-Workshop “Finde Deine Mitte” mit Patricia Ricci statt.
Lass Dich von der Ausstellung vor Ort inspirieren und gestalte Dein persönliches Energiebild zum Mitnehmen.
Deine Intuition, Kreativität und die Künstlerin Patricia Ricci begleiten Dich gerne dabei!

mandala

WOOLOVERS-Upcycling

Im Winter lieben wir unsere kuscheligen Wollpullover über alles. Was aber, wenn die Waschmaschine oder der Wäschetrockner unseren Liebling radikal in eine neue Form verwandelt hat? Was, wenn die Modewelle eine andere Generation Kleidung heranschwemmt? Was, wenn man langsam dem altgedienten Pullover wie einem Kokon entwächst?

Da hilft nur: umwandeln, recyceln und upcyceln in WOOLOVERS.

Im ihrem 2.Leben dienen sie nun als bequemes Sitzmöbel, als ungewöhnliches Bodenkissen, als kuscheliger Wärmflaschenbezug oder einfach nur als spannendes Objekt.

Am Samstag, dem 18.01.2014 zwischen 15:00 – 17:00 kann man im offenen Workshop selbst kreativ werden und eigene kleine WOOLOVER-Objekte erstellen. Ein Workshop von Birgit Urbanus.

woolovers

Freies Origami-Falten

Hans-Werner Guth wird mit Interessierten (modulares) Origami falten. Beim modularen Origami werden größere Strukturen aus kleineren gefalteten Objekten zusammengesetzt. Seine Arbeiten präsentiert er regelmäßig auf Facebook, bei Picasa und auf Twitter.

IMG_1296

Der Dingfabrik Jahresrückblick 2013

Ein spannendes Jahr 2013 liegt hinter uns, 2014 wird es ebenso spannend weitergehen. Doch lassen wir 2013 einmal Revue passieren.

Unser größtes Projekt war ganz klar der Umzug in die neuen Räume am Erzbergerplatz in Köln-Nippes. Nachdem die 70 m² in der Deutz-Mülheimer Straße aus allen Nähten platzten, begann die Suche nach einem neuen Zuhause für unsere Dingfabrik.

Nach einigem Hin und Her fanden wir ein neues Domizil im ehemaligen Bluna-Keller in Nippes, nicht weit von der U-Bahn Station Florastraße entfernt. Von außen völlig unscheinbar, inmitten eines Wohngebiets mit vielen schönen Altbauten, wurde nach dem Krieg auf über 400 m^2 Bluna-Limonade gelagert. Der Vermieter hatte in den letzten Monaten eine Fußbodenheizung und neue Fenster einbauen lassen und war auf der Suche nach einem sozial engagierten Mieter, der diese Fläche sinnvoll, kulturell und auch möglichst öffentlich zugänglich bewirtschaften konnte. Das klang nach einer idealen Kombination!

Unter eifriger Diskussion wurde die Fläche aufgeteilt, seither wird in vielen Feierabend- und Wochenendeinsätzen auf- und ausgebaut. Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang dem TOOM Baumarkt, der uns nicht nur mit vielen Werkzeugen, sondern auch mit Materialien den Ausbau gesponsert hat! Darunter waren das Holz für das Küchenpodest, das 20m^2 Grundfläche und eine Höhe von über einem Meter misst, wie auch die komplette Farbe für die neu eingezogenen Trockenbauwände. Besonders stolz sind wir auf die selbstgebauten “upgecycelten” deckenhohen Fenster, die nicht nur unsere Werkstatträume mit Tageslicht versorgen, sondern auch das Material für viele Tische in unserer Galerie bilden.

Kaum waren wir mit Sack und Pack in den neuen Räumen, da stand das erste Nippeser Repair Café an! Es war zwar in vielen Ecken noch etwas unaufgeräumt oder staubig, dies hielt jedoch viele Kölner nicht davon ab, mit ihren Haushaltsgeräten den Weg in unsere Räume anzutreten. Auch vor dem Umzug gab es einige Repair Caf`s, ein Highlight war das Kinderspielzeug-Repair Café bei Neuland.

Die neuen Räume boten auch einen passenden Hintergrund für das inoffizielle “Eröffnungskonzert” von Jake Rathburn am 27. September 2013. Jake gefielen die Räume so gut, dass er einen knappen Monat später ein neues Musik-Video in der Dingfabrik drehte.

Was gab es sonst noch an interessanten Ereignissen:

  • Wir waren auf der Interactive Cologne mit zwei Hacktracks, 3D-Printing und City Serious Games, vertreten.
  • Vom Photonic Camp in Aachen gab es 1500 € Preisgeld für unseren Direktbelichter.
  • Vier Dingfabrik Mitglieder haben beim LÖT-IT bei Antwerpes teilgenommen und die ersten beiden Plätze belegt.
  • Die Dingfabrik hat mehrere Projekte auf den “PASSAGEN 2013” ausgestellt, darunter ein Projection Mapping, programmierte Grafiken als Plot und Fräsung, das modulare Schranksystem cubes are…, die Skulptur Surface – artifical landscape, modulares Origami, die Bilderserie Ein Spiel mit Worten in Beton verewigt und PaperToys. Im Rahmen der Passagen fanden auch mehrere Workshops zu den Themen Origami und Papertoys statt.
  • Mithilfe einer Spende von instructables.com haben wir einen Lumi Inkodye Workshop veranstaltet, bei der fotosensitive Textilfarbe interessante Ergebnisse au T-Shirts zauberte.
  • Am 20./21. Mai 2013 waren wir auf der “Make Munich” in München. Ebenfalls in München fand gegen Ende des Jahres das Verbundstreffen Offener Werkstätten statt, auf dem auch die Dingfabrik vertreten war.
  • Natalie vom Kanadischen Makerspace Kwartzlab hat bei uns einen Vortrag zum Thema “Tamagotchi Hacken” gehalten http://dingfabrik.de/2013/01/01/tamagotchis-hacken/
  • Wir haben mehrere Dorkbot-Treffen veranstaltet.
  • Im Januar gab es einen Nistkasten-Workshop (http://dingfabrik.de/2013/01/26/review-nistkastenworkshop-2/) und einen Filzworkshop (http://dingfabrik.de/2013/01/07/review-filzworkshop/)
  • Unter der Organisation einiger Dingfabrik-Mitglieder treffen sich die Lastenrad-Schrauber jede Woche bei Jack In The Box. Es gab Einführungen in Metallkunde und Schweißen, eine Lastenrad-Montagestation wurde fertiggestellt. Dank der vielen Besucher mit Lasten- und Spezialrädern wurde auch viel Fahrradkultur gelebt. Als vereinsübergreifendes Projekt mit KASIMR, der bike kitchen cologne und Jack In The Box wurde der Diskurs zur postfossilen Gesellschaft gefördert. http://dingfabrik.de/lastenrad

Für 2014 haben wir viel vor. Neben dem finalen Ausbau der Räume sollen viele Geräte (wieder) in Betrieb genommen werden: Der Lasercutter benötigt eine Absaugung, neue Großgerätschaft wie Drehmaschine, Deckel FP2 Fräse, Ixion Säulenbohrmaschine und Lackier-Absaugung wollen ebenso wie der 3D Systems Thermojet Wachsmodelldrucker aufgebaut werden. Viele Tätigkeiten werden durch die größeren und besser ausgestatteten Räume erst möglich. So kann in Kürze indoor in der (nun separierten) Metallwerkstatt richtig geschweißt werden (Elektrodenschweißen, MIG/MAG, WIG), endlich steht genug Raum für Stoffzuschnitte zur Verfügung und mit ein klein wenig Engagement können auch bald schon recht komfortabel Siebdrucke erstellt werden. Durch den 3D-Wachsmodelldrucker können aus einem Computermodell in wenigen zusätzlichen Schritten sehr präzise Schmuckstücke und Funktionsbauteile aus Metall entstehen. Und die neue Küche wird bald schon deutlich stärker zum gemeinschaftlichen Kochen einladen, als dies die Kaffeeküche in den alten Räumen jemals leisten konnte.

Neben diesen ganzen Infrastrukturprojekten sind wieder viele interessante Workshops geplant (siehe https://wiki.dingfabrik.de/index.php/Workshop). Und natürlich werden wir auch in 2014 wieder motiviert und mit großer Neugier und Spielfreude an Ausstellungen, Hackathons und Projektkooperationen teilnehmen und unsere regelmäßigen Angebote wie beispielsweise den offenen Bastelfreitag fortsetzen.

3. Jan 2014  |    |  Misc  |  » 7 Kommentare

Dingfabrik Werkschau auf den PASSAGEN 2014

Wie in jedem Jahr wird Köln im Januar wieder zum Mekka für Design-Liebhaber und -Liebhaberinnen: Parallel zur Internationalen Möbelmesse imm finden vom 13. bis zum 19. Januar über ganz Köln verteilt die PASSAGEN statt. Kleine Galerien, Möbelhäuser, leerstehende Wohnungen, Innenhöfe und allerhand Eventlocations von chic bis Industriebrache verwandeln sich für eine Woche in Showrooms von Jungdesignern, Künstlern, etablierten Premiumlabels und Studierenden. Und trotz in der Regel vorherrschender Kälte sind die PASSAGEN ein hervorragender Anlass, Köln zu erkunden und sich von den vielen (visuellen) Eindrücken berauschen zu lassen.

Die Dingfabrik ist auch mit dabei. Wir zeigen in unseren neuen Räumen in Köln-Nippes eine Auswahl an Arbeiten unserer Mitglieder und weihen damit auch unseren Ausstellungsbereich ein. Zusätzlich zu den ausgestellte Objekten (Design Toys des ROOOK Kunstkollektivs, geometrische Skulpturen, Sitzmöbel aus ausgedienten Wollpullovern, iPhone-Cover aus alten Schallplatten, Paper Toys  u.a.) gibt es ein Workshop-Programm (wird noch bekannt gegeben) und am Cocktailabend die offizielle Eröffnungsfeier der neuen Dingfabrik-Räume.

Zusätzlich zur Ausstellung in den neuen Vereinsräumen der Dingfabrik wird in den superartitecture studios auf dem alten Güterbahnhof Ehrenfeld (Vogelsänger Str. 231, Tor 7 & 8) eine interdisziplinäre Kooperationsarbeit von superartitecture, Martin Wisniowski und Alexander Speckmann von der Dingfabrik und der Vertretungsprofessur für CAD / CIAD – Cologne Institute for Architectural Design der FH Köln mit freundlicher Unterstützung von 3A Composites und Kompakt.FM Köln gezeigt (http://c-i-a-d.org/2013/12/ciad-passagen-koln-2014/).

Als Einstimmung auf 2014 hier ein kleiner Rückblick auf die PASSAGEN 2013:

3. Jan 2014  |    |  Ankündigung,Ausstellung,Neues,Werkstatt  |  » 12 Kommentare

Ding des Monats Dezember

Pablo hat einen Oberfrästisch für unsere Oberfräse gebaut. Sie hat einen Absaugstutzen und ist mobil einsetzbar.

Die dazu gehörige Bauanleitung wollen wir natürlich nicht vorenthalten

Hier sind ein paar Frühstücksbrettchen die damit erstellt wurden.

29. Dez 2013  |    |  Ding des Monats  |  » 13 Kommentare

Letzte Minute Geschenkideen

Eine ganze Werkstatt zu verschenken kann ja richtig ins Geld gehen. Wie wäre es daher mit einem Einstieg in eine offene Werkstatt?

Aktuell sind noch Platze in folgenden Workshops frei:

Wem das nicht reicht, der kann natürlich auch eine Mitgliedschaft für die Dingfabrik verschenken. Einfach Mitgliedsantrag(PDF) ausfüllen und Geld überweisen. Fertig.

Natürlich könnten wir auch ein schickes Werbebanner in dieser Spendenaktionszeit einblenden… machen wir aber nicht, bestimmt finden Sie auch so auf unsere Spendenseite, und haben damit ein schönes Geschenk für die Dingfabrik. Als Dankeschön gibt es dann eine Spendenbescheinigung und mehr Workshops bei uns!

22. Dez 2013  |    |  Ankündigung,Werkstatt,Workshops  |  » 10 Kommentare

Review: Repair Café #10

Am 7. Dezember fand unser zweites Repair-Café in der neuen Dingfabrik am Erzberger Platz statt. Wie so oft wurden vor allem Elektrogeräte zur Reparatur mitgebracht, darunter eine Dunstabzugshaube, ein Flachbildfernseher, Laptops, HiFi-Geräte und vieles mehr. Eine Freude beim Reparieren war ein Tischventilator aus den 1950ern.  Die Gäste konnten sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Kindern waren entweder in der Spiele-Ecke zu finden oder reparierten gleich mit.

Zwölf Sachen konnten erfolgreich, acht nur teilweise und fünf leider nicht repariert werden.

Die Dingfabrik freut sich auf das nächste Repair-Café. Der Termin wird gesondert bekanntgegeben. Sehr gerne können übrigens auch nichtelektrische Sachen mitgebracht werden!

13. Dez 2013  |    |  Repair Café  |  » Kommentieren

1000 Dank an toom Baumarkt in Köln-Zollstock!

Dank einer großzügigen Holzspende von Ilyas Özgül, Marktleiter des toom Baumarkts in Köln-Zollstock, können wir unsere Idee, die gesamte Küche unserer neuen Räumlichkeiten auf ein Podest zu bauen, tatsächlich umsetzen!!

toom-holz

Wir haben Ilyas Özgül im Frühling dieses Jahres kennengelernt und ihm die DingFabrik gezeigt. Die Idee der DingFabrik hat ihm direkt gefallen,  nachdem wir beim toom-Sommerfest mitgemacht haben, hat er uns bereits mehrmals unterstützt: Wir haben vier tolle Werkzeugkoffer, und die gesamte Wandfarbe für die neuen Räumlichkeiten von ihm bekommen…die Holzspende setzt dem ganzen jetzt die Krone auf und wir freuen uns alle wie die Schneekönige!!

Auf diesem Weg noch mal ein riesen-Dankeschön an Ilyas Özgül vom toom Baumarkt für die super Unterstützung und auch an Herrn Eser für die nette Orga!!

…jetzt kann der Küchenpodestbau starten!! :-)

28. Nov 2013  |    |  Misc,Neues  |  » 33 Kommentare

vvvv-Workshop im Januar

Am 11. Januar 2014 findet in der Dingfabrik ein Workshop zum Thema ‘vvvv’ statt. Das Tool vvvv eignet sich zur Manipulation von Multimediainhalten, Interaktiven Projektionen, Grafikanimation, Projection Mapping, Daten-Visualisierung, Sensorauswertung und viel mehr – und alles in Echtzeit… Das und mehr sind Themen, die man mit der Software vvvv verbindet. Der Funktionsumfang ist riesig, eindrucksvolle Beispiele findet man unter
http://vvvv.org/propaganda sowie der Vimeogruppe http://vimeo.com/groups/vvvv

Die Teilnehmer werden in diesem Workshop in die Arbeitsweise mit vvvv eingeführt. Unter Anleitung werden kleinere Programme (in der vvvv Sprache “Patches” genannt) realisiert.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer.
Teilnahmebeitrag für Mitglieder € 10,-, Nichtmitglieder € 25,-
Hardware-Voraussetzungen: Windows Rechner (keine Virtual Machine!) idealerweise mit bereits installiertem vvvv, 3 Tasten Maus.

Weitere Details zu der Veranstaltung und Anmeldung gibt hier.

vvvv-example

(Weiterlesen…)

25. Nov 2013  |    |  Ankündigung,Workshops  |  » 7 Kommentare