Die Welt der (fast) unbegrenzten Möglichkeiten

3D-Druck: Beispiele aus der Jugendgruppe.

Die zwei Workshops in der DingFabrik im Dezember haben den Jugendlichen von der Berufsvorbereitung Job@venture von IN VIA viel Spaß gemacht-3D Druck, Lasercuttern, löten, bauen und verschiedenste kreative Ideen umsetzen. Die Bundesagentur für Arbeit will jungen Menschen die vielfältigen Möglichkeiten eines Fablabs näher bringen. Gute Idee finden wir!

DIY – do it yourself – statt Konsum macht glücklich und zufrieden.

13. Dez 2019  |    |  DIY  |  » Kommentieren

Ankündigung Workshop IoT/IdD

Digitalisierung und das Internet-der-Dinge

Du bist zwischen 12 und 17 Jahren alt und interessierst dich für Technik ?
Dann wird dieser Workshop für dich sehr interessant sein.
Heute wird viel über Digitalisierung geredet: was das mit uns macht und wie das unser Leben verändern wird. Doch was steckt dahinter?

In diesem Workshop experimentieren wir mit Microcontrollern und Sensoren, die mit dem Internet-der-Dinge zu tun haben. Mehr Infos hier.

5. Dez 2019  |    |  Ankündigung,Workshops  |  » Kommentieren

DingFabrik ganz jugendlich oder Japanisch für Anfänger*innen

Fast 7 Stunden waren die 8 Jugendlichen der Berufsvorbereitung Job@venture von IN VIA e.V. in der Dingfabrik. Heinrich hat das anspruchsvolle Projekt „Japanische Toolbox“ angeleitet, wo es um genaues Handarbeiten mit Hobel, Schleifpapieren und Japansäge ging. Besonders anschaulich war seine Einführung zum Thema Holz und der verwendeten Arbeitsgeräte. Im Projektraum ging es in der Zwischenzeit ums Lasern. Harald und Stephanie beantworteten diverse Fragen, gingen hie und da zur Hand und halfen beim Entwerfen von eigenen Motive für das individuellen Gestalten der Boxendeckel. Die Jugendlichen haben eigene Ideen entwickelt und unter anderem liebevolle Erinnerungen an den Opa, kleine Geschenke und ganz kreativ sogar Hinweisschildern für die reibungslose Katzenfütterung entworfen. Am Ende des Tages waren alle erschöpft, aber glücklich. Toll, was man alles in einem Fablab machen kann. Die drei Anleiter*innen waren großartig und haben uns sehr geholfen.
Birgit Urbanus, Dipl. Sozialpädagogin, IN VIA Köln e.V.

29. Okt 2019  |    |  Review,Workshops  |  » Kommentieren

Ankündigung Holzworkshop

Samstag den 2.11.2019 hält Heinrich wieder einen seiner beliebten Workshops. Diesmal geht um Schleifen der Werkzeuge. Darüberhinaus können kleine Sachen gebaut werden und es gibt auf Wunsch eine Einführung in die Drechselbank.
https://dingfabrik.de/events/holzworkshop-werkzeug-schleifen-hobeln-und-drechseln

29. Okt 2019  |    |  Ankündigung,Workshops  |  » Kommentieren

Workshop Lichtobjekte

Der 3.Workshop in diesem Jahr mit 8 Jugendlichen von IN VIA Köln e.V. : Thema Lichtobjekte

Dabei musste man lasern, löten, schleifen, kleben, sägen und designen.

Tolle Ergebnisse und glückliche Teilnehmende :-) 
Ein besonderer Dank an Felix und Hendrik, die den Workshop geplant und durchgeführt haben.

13. Jun 2019  |    |  Neues  |  » Kommentieren

Näh-Workshops in der DingFabrik

naehworkshop
Nachdem die ersten beiden Näh-Workshops mit Heide auf große Resonanz gestoßen sind, ist geplant diese regelmässig, einmal im Monat, stattfinden zu lassen.

Ziel des Näh-Workshops in der DingFabrik ist zunächst das Vermitteln von Nähkenntnissen durch das Herstellen einfacher Gebrauchsgegenstände wie Taschen, Beutel, usw.. Diese lassen sich aus abgelegten Kleidungsstücken, alten Stoffen oder Stoffresten nähen, d.h. quasi zum Nulltarif kann aus „textilem Abfall“ mit etwas Geduld und Phantasie etwas Neues, Schönes und Einzigartiges entstehen. Das ist das zweite Ziel des Workshops, nämlich das Aufwerten = Upcycling von Textilien. Gut geeignet und interessant sind alte Jeans. Das Material sollte mitgebracht werden.

Die nächsten Termine sind am Sonntag, dem 13. März und dem 10. April 2016 von 12 bis 18 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 20€ für Externe und 12€ für Mitglieder der DingFabrik. Für Interessenten gibt es eine Warteliste. Telefonische Anmeldung bei Heide unter

3. Mrz 2016  |    |  Ankündigung,DIY,Neues,Upcycling,Workshops  |  » Kommentieren

CNC-Fräsenbau-Workshop in der Dingfabrik

Ende Juni 2015 endete der zweite CNC-Fräsenbau-Workshop in der Kölner DingFabrik. Nach drei Tagen konnten die Teilnehmer ihre selbstgebaute CNC-Fräse justieren, testen und anschließend mit nach Hause nehmen.

Geleitet wurde der Workshop von Birgit Hellendahl, die sich bereits mit der Planung für den dritten Workshop im September 2015 befasst.

Die CNC-Fräse, die die Teilnehmer unter ihrer Anleitung bauen, basiert auf einem Artikel aus der c’t Hacks (jetzt Make), Ausgabe 1/2014, in der c’t Autor Carsten Meyer ungewöhnliche Detaillösungen beschreibt: Die Fräse ist aus Sperrholzplatten, Nema23-Steppermotoren und Zahnriemen aufgebaut und wird über einen GRBL-Arduino und einer günstigen China-3-Achs-Treiberkarte gesteuert.

Hellendahl: „Die Sperrholzfräse aus der Hacks 1/2014 ist sehr stabil, weil Meyer mit seiner Konstruktion die Hebelkräfte sehr gut in Schach halten konnte. Die verwendeten Zahnriemen sind mit Kohlefaser- oder Stahl verstärkt, zugstabilisiert und sorgen seit über 16 Monaten für eine präzise, spielfreie Führung von X- und Y-Achse.“ Das Basismodell der Hacksfräse wurde allerdings von Hellendahl abgewandelt und in seine heutige Form gebracht. Hellendahls Version hat einen deutlich größeren Arbeitsraum von 120 cm * 66 cm * 6,5 cm. Werkstücke können bis zu 20 cm hoch sein.

Bislang wurden auf der Fräse 2D-, 2.5D- und 3D-Modelle gefräst. Holz, Plexiglas, DiBond-Platten, Messing und Aluminium wurden bisher erfolgreich bearbeitet, aber: „Nach 16 Monaten haben wir die Leistungsgrenzen der Fräse immer noch nicht ausgelotet. Es bleibt spannend, was noch alles machbar ist und welche neuen Ideen die Teilnehmer entwickeln.“ so Hellendahl.

Das der Eigenbau den Workshop-Teilnehmern nicht nur Spaß bereit, erklärt Hellendahl so: „Kaum ist die Fräse fertig, haben die meisten Teilnehmer schon Ideen für Ergänzungen und Erweiterungen im Kopf und wollen gleich weiterbauen. Es zahlt sich aus, dass wir nicht nur einen Bauplan abarbeiten, sondern den Teilnehmern auch ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge vermitteln.“

Erweiterungen wie eine vierte Achse, eine leistungsstarke Spanabsaugung, manuelle Steuerung, Vakuum- oder Rampaplatten, Positionierungshilfen, etc, werden gemeinsam entwickelt und, so Birgit Hellendahl: „Wir versuchen aus allen Erweiterungsmodulen Workshops aufzusetzen und einen Wissenspool anzulegen. Die Hacks-Fräse ist eine sehr gute Grundlage für Änderungen und Erweiterungen.“

Die Materialkosten, ohne Frässpindel, liegen bei etwa 880 Euro, die Kursgebühr bei 360,- Euro. Mitglieder der DingFabrik erhalten einen Rabatt.

Anmeldungen zum dritten Workshop im September können eingereicht, sobald der Termin fixiert ist. Am 29. August 2015, 12:00 Uhr, findet eine Info-Veranstaltung zum Fräsenbau-Workshop in der DingFabrik statt.

CNC-Fräsenbau-Workshop (DSC_6420)

 

Update: Die Workshoptermine sind am 19./20. und 26./27. September 2015.

6. Aug 2015  |    |  Ankündigung,Workshops  |  » Kommentieren

4 Tage Workshop Schuhdesign

Birgit Oder macht wieder einen Workshop zum Thema Schuhdesign: Konzept und Anfertigung des Prototyps

Plakat-Schuh-Design_Koeln-Bild

Inhalte:

  • Vorbereitungstreffen zum Maßnehmen am Fuß
  • Die Grundidee, Vorgaben, erste Skizze
  • Der Leisten – Form und Proportion, modellieren
  • Dreidimensionale Modellentwicklung auf dem Leisten
  • Die Figurine – Inspiration kommunizieren
  • Schnitt entwickeln
  • Leder- Auseinandersetzung mit dem Material
  • Prototyp anfertigen

Dozentin: Birgit Oder

Termin: 05.03.-08.03. 2015
täglich 9:00 bis 16:00 Uhr
4×8 Unterrichtstunden

Kursgebühr: 320 €
Anmeldung: E-Mail an info@gangart-schuhe.de
Teilnehmer: 6-10 Personen

Birgit Oder
Atelier Gang Art
Tel.: 01577 4730969
www.gangart-schuhe.de

mehr Infos unter:
http://dingfabrik.de/events/685/schuhdesign/

4. Feb 2015  |    |  Ankündigung,Werkstatt,Workshops  |  » Kommentieren

Workshop: PureData für Einsteiger

PureData-DataFlow-array-play_1-en

PureData ist eine open-source „visuelle Programmiersprache“, auch Patching-Language genannt. Mit PureData kann man sich alle möglichen erdenklichen elektronischen Musikinstrumente zusammenprogrammieren. Und nicht nur das: auch lässt sich Konnektivität zwischen Hard- und Software herstellen: also Controller, Software, Musik- und Klang kombinieren.

Attraktiv an PureData ist zusätzlich, dass es kostenlos erhältlich und open-source ist, und es auf sehr vielen Plattformen läuft: OS-X, Windows, Linux. Selbst auf einem Raspberry Pi kann man PureData relativ schnell lauffähig machen! Mit der libpd kann man auch Musikinstrumente und Controller für iOS und Android herstellen.

pd-sliders

Dieser Workshop will einen Einstieg in das Thema „PureData“ für Einsteiger liefern. Wir möchten euch die Grundlagen vermitteln, die man bei der Arbeit mit PureData braucht. Wir helfen bei der Installation und räumen Probleme aus dem Weg, um selbstständig mit PureData zu arbeiten. Erste kleine Projekte (z.B. ein Synthesizer oder ein Sampler) sollen von den Teilnehmern realisiert werden.

Der Workshop wird von Martin Wisniowski und Diedrich Störmer geleitet. Beide arbeiten seit einem Jahr intensiv mit PureData. Martin Wisniowski bringt darüber hinaus jahrelange Programmiererfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen mit, unter anderem auch im Bereich der Musik-, Multimedia-Programmierung und Musik-Produktion.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Teilnehmer.
Teilnahmebeitrag für Mitglieder € 10,-, Nichtmitglieder € 25,-. Die Einnahmen/Gewinne gehen voll an den Verein oder werden in neue Ausrüstung für den Verein umgesetzt.

Bringt am besten eure Computer und Plattformen mit, welche ihr mit PureData benutzen wollt. Wenn ihr Controller bauen möchtet, bringt bitte auch entsprechende Hardware mit. Es kann ebenfalls nicht schaden, MIDI-Controller oder MIDI-Tastaturen mitzubringen.

Die Anmeldung findest du auf unserer Veranstaltungs-Seite.

pd-patchy

pd-panel

10. Apr 2014  |    |  Ankündigung,Medienkunst,Workshops  |  » 9 Kommentare

Arduino Day 2014

Die Arduino Plattform wird 10 und die Dingfabrik feiert mit! Am 29. März 2014 wird die Dingfabrik Teil des „Arduino-Day 2014“ sein. Ihr könnt in lockerer Runde Arduino-Projekte zeigen, neue Tricks und Kniffe kennenlernen, sowie Fragen stellen und beantworten, kleine Vorträge halten oder spannende Arduino-Projekte aus dem Netz vorstellen.

Bringt euer Material mit (Arduino-Kits, Computer, Kabel, Sensoren, Controller) – vielleicht bauen wir an diesem Tag zusammen noch ein Projekt!

arduino-day

Die Dingfabrik ist beim Arduino-Day nicht alleine, auf der ganzen Welt gibt es Veranstaltungen rund um Arduino, seht selbst auf der offiziellen Webseite des Arduino-Day 2014. Für Social Media-Freunde: der Hashtag für den Tag ist #ArduinoD14.

Link zu der Veranstaltung im Dingfabrik-Veranstaltungskalender.

8. Mrz 2014  |    |  Ankündigung,Workshops  |  » 20 Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen