Arduino Day 2014

Die Arduino Plattform wird 10 und die Dingfabrik feiert mit! Am 29. März 2014 wird die Dingfabrik Teil des „Arduino-Day 2014“ sein. Ihr könnt in lockerer Runde Arduino-Projekte zeigen, neue Tricks und Kniffe kennenlernen, sowie Fragen stellen und beantworten, kleine Vorträge halten oder spannende Arduino-Projekte aus dem Netz vorstellen.

Bringt euer Material mit (Arduino-Kits, Computer, Kabel, Sensoren, Controller) – vielleicht bauen wir an diesem Tag zusammen noch ein Projekt!

arduino-day

Die Dingfabrik ist beim Arduino-Day nicht alleine, auf der ganzen Welt gibt es Veranstaltungen rund um Arduino, seht selbst auf der offiziellen Webseite des Arduino-Day 2014. Für Social Media-Freunde: der Hashtag für den Tag ist #ArduinoD14.

Link zu der Veranstaltung im Dingfabrik-Veranstaltungskalender.

8. Mrz 2014  |    |  Ankündigung,Workshops  |  » 20 Kommentare

Ding des Monats Januar 2012: RepRap Prusa Mendel

Zum Ding des Monats Januar 2012 wurde der „RepRap Prusa Mendel“ gewählt. Dieser 3D-Drucker kann sich teilweise selbst reproduzieren. Etwa 40 der Bauteile kann der RepRap selbst herstellen. Mit Hilfe eines Druckkopfs lassen sich verschiedene Plastikmaterialen in eine dreidimensionale Form bringen. Das Material wird in einem Extruder erwärmt und computergesteuert „von unten nach oben“ auf eine Fläche „gedruckt“. Das Ergebnis ist eine dreidimensionale Form, die meist erstaunlich leicht und dennoch stabil ist.

Mit einem RepRap kann man nicht nur RepRaps-Bauteile herstellen, sondern auch kleine Skulpturen, Zahnräder, Becher, Löffel, Kleinserien und so weiter.

reprap

Gesteuert werden die Geräte mittels sogenanntem „G-Code„. Diese Maschinen-Skrtiptsprache kann man mit verschiedenen Softwaretools erstellen lassen. Beispielsweise indem man Formen aus einem Vektorprogramm in G-Code umwandelt. Diese Form-Baupläne lassen sich auch ins Web hochladen. Es gibt unterschiedliche Webseiten, die sich diesem Thema widmen, zum Beispiel thingiverse.com

Im Dezember 2012 wurden insgesamt neun Stück dieser RepRaps im Rahmen eines Workshop-Wochenendes in der Dingfabrik Köln gebaut. Die Räumlichkeiten der Dingfabrik und des Coworking-Cologne wurden somit 48 Stunden lang zu einer „Roboter-Replikations-Fabrik„. Zwei RepRaps waren auf dem Workshop fast durchgehend mit dem Drucken neuer Bauteile beschäftigt. Am Ende des Wochenendes haben zwei RepReps Geburtshilfe für 12 Neugeräte gegeben. Daher haben diese Geräte auch den bemerkenswerten Beinamen „sich selbst vervielfältigende Geräte„.

In der Dingfabrik stehen jetzt drei RepRaps, so dass Besucher und Dingfabrik-Mitglieder jederzeit an diesen Geräten arbeiten und experimentieren dürfen.


RepRap-Workshop im CoWoCo / Dingfabrik, Dezember 2011

29. Jan 2012  |    |  Ding des Monats  |  » Kommentieren

Reprap-Drucker in der Dingfabrik

Seit dem Reprap-Workshop am 3. und 4. Dezember 2011 stehen der Dingfabrik nun mehrere Prusa-Mendel-3D-Drucker zur Verfügung. Ein riesiges Dankeschön an Kliment, Josef, Ruben, Nathan und Joachim für diesen tollen Workshop und die zahlreichen Hilfestellungen. Es war ein geselliges, „multikulturelles“ Ereignis um sich nicht nur einen Drucker zu bauen, sondern auch um Kontakte zu anderen Fablabs zu knüpfen. Auf diesem Wege herzliche Grüße nach Jena, Göttingen und Maastricht.

Ruben von ikmaak.nl hat auch einen kleinen Text zum Workshop verfasst und einige Bilder gepostet.

Hier einige Impressionen vom Workshop:

11. Dez 2011  |    |  Neues,Workshops  |  » Kommentieren

Meine Kamera und ich – Fotoworkshop

Fotokurs in der Dingfabrik am 1. Oktober

Alle, die schon immer mal über die grüne Automatik-Taste ihrer Kamera hinaus wollten, sind herzlich eingeladen!

In dem Kurs soll es um möglichst wenig Theorie, sondern um Praxis und Spaß gehen. Wir schauen, wie Blende und Zeit so funktionieren, erarbeiten gemeinsam die verschiedenen Programme und klären, wie Deine Kamera so tickt.
(Weiterlesen…)

29. Aug 2011  |    |  Workshops  |  » Kommentieren

Die Dingfabrik beim Sendungsbewusstsein-Festival

Sendungsbewusstsein FlyerAm Samstag, den 20.08.2011 lädt das Kölner Hochschulradio Kölncampus zur neuesten Ausgabe der hauseigenen Partyreihe „Sendungsbewusstsein“. Passend zur sommerlichen Jahreszeit wird die Party im Baui (Friedenspark in der Kölner Südstadt, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1) durch ein abwechslungsreiches Tagesprogramm auf dem Außengelände ergänzt.

Neben einer Siebdruck-Station (bringt T-Shirts und sonstiges Textil mit!), Grafitti- und Radioworkshops und Kunstausstellungen wird auch die Dingfabrik einen Stand bespielen. Wir zeigen, was man mit einem selbstgebauten 3D-Drucker anstellen kann, und informieren über laufende Projekte. Als besonderes Highlite zum Mitmachen werden wir mit euch Betonlampen bauen. Beton, Fassungen und Kabel haben wir vor Ort, ihr müsst nur noch eure Lieblingsform mitbringen. Wir empfehlen alte PET-Flaschen oder Milchtüten. Gegen Materialkosten könnt ihr eure Lampe(n) direkt mit nach Hause nehmen oder an einem der folgenden Bastelfreitage in der Dingfabrik abholen. Und da könnt ihr auch gleich den passenden Lampenschirm gestalten.

deformierte Milchtüte + ausgehärteter Gardinenstoff = selbstgebaute Lampe

 

Von der Dingfabrik gibt es bereits einige Beiträge zum Thema Beton und Lampenbau:

 

Weitere Infos zum Fest(ival) unter:
http://www.koelncampus.com/kc/page/876/118id/11655/koelncampus_praesentiert_detailansicht.html

3. Aug 2011  |    |  Ausstellung,Neues,Party,Workshops  |  » Kommentieren

Crowdfunding in der Praxis

Am 1. April findet bei unserem direkten Nachbarn ein Vortrag/Workshop statt, den der Kölner KulturPaten e.V. organisiert hat.

Vortrag und Workshop von Konrad Lauten, inkubato.com
Freitag, 1. April 2011 19.00 – 22.00 Uhr
Coworking Space Gasmotorenfabrik, Deutz-Mülheimer Str. 129, 51063 Köln, 3. Etage, neben der Dingfabrik

Eine Idee wird geboren, ein Projekt entwickelt und nun fehlen noch die Gelder für die Verwirklichung? Hier kann Crowdfunding hilfreich sein.

Crowdfunding bedeutet, ein Projektvorhaben auf einer dafür bereitgestellten Plattform online zu stellen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Durch kleine und große Spenden aus der anonymen Masse der Internetbesucher werden die benötigten finanziellen Mittel generiert und ermöglichen so eine ganz neue Art der Projektförderung – gerade auch für Künstler.

In einem Vortrag zeigt der Berliner Konrad Lauten die Möglichkeiten einer Projektfinanzierung durch Fremdmittel auf. Er selbst ist Mitbegründer, Entwickler und Betreiber der Crowdfunding-Plattform inkubato.com

Im Anschluss an den Vortrag soll anhand eines Beispielprojektes dargestellt werden, wie sich die Theorie in die Praxis übertragen lässt.

Konrad Lauten studierte Soziologie, Politologie und Agrarwissenschaften in Berlin. Er war Mitbegründer und Geschäftsführer der »elixier entheobotanic« sowie Geschäftsführer und Produktentwickler der »Sensatonics« Pflanzenelixiere. Danach arbeitete er als Food & Beverage Manager im Restaurant bar25 in Berlin. Seit 2009 ist er Mitbegründer, Entwickler und Betreiber der Crowdfunding-Plattform inkubato.com/de.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei. Eine verbindliche Anmeldung unter kulturpaten@koeln-freiwillig.de ist für die Teilnahme unbedingt erforderlich.

Weitere Veranstaltungen der Kulturpaten findet ihr auf www.koelnerkulturpaten.de.

27. Mrz 2011  |    |  Neues,Vorträge,Workshops  |  » Kommentieren

FabLabTruck @ Dingfabrik 16./17.2.

Zur Erinnerung: Am 16.2. und 17.2., jew. von 15 bis 23 Uhr finden die MobileFabLab Workshops mit dem FabLabTruck aus Holland statt (www.fablabtruck.nl).

Der Workshop am 17.2 ist ein öffentlicher Workshop, d.h. alle die Lust haben etwas zu produzieren, sind herzlich eingeladen vorbeizukommen. Wir starten an beiden Tagen um 15:00 Uhr in der Dingfabrik. Am 16.2 sind aber auch noch Plätze frei. Ihr könnt also auch hier einfach vorbeikommen!

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro.

Hier noch ein paar Eindrücke vom MobileFabLab-Workshop an der Architekturfakultät der FH Köln

16. Feb 2011  |    |  DIYDA,Linktipp,Misc,Mitglieder,Neues,Workshops  |  » Kommentieren

Ausgebucht! Buchbinde-Workshop am 6. Feburar 2011

Damit ihr eure selbstgebaute Buchpresse auch gleich einsetzen könnt, findet am Sonntag, den 6. Februar 2011 der erste Buchbinde-Workshop in der Dingfabrik statt. Natürlich könnt ihr auch ohne eigene Buchpresse mitmachen – alles was ihr mitbringen müsst, sind eure Hände.

In diesem Workshop lernt ihr….
…die Papier- & Materialgrundlagen
…wie der Rohbau eines Buchumschlags hergestellt wird
…wie man den Umschlag mit Buchleinen oder Buntpapier kaschiert
…und wie man einen vorgefertigten Buchblock in den selbstgemachten
   Umschlag einpasst.

Als Ergebnis könnt ihr ein selbsteingebundenes Notiz-, Skizzen- oder Tagebuch mit nach Hause nehmen.

Buchbinde Workshop Köln

Buchbinde-Workshop I
mit Kasa a.k.a Paperama
am Sonntag, den 6. Februar 2011 von 14 bis ca. 19 Uhr
in der DingFabrik, Deutz-Mülheimer-Straße 129

Teilnahme inkl. Material
Dingfabrik-Mitglieder: 15 Euro
Dingfabrik-Gäste: 20 Euro

Voranmeldung
Bitte hier als Kommentar oder per E-Mail an dingfabrik@kasa-amend.com
Der Workshop ist bereits voll, aber der nächste folgt sicher in Kürze.

16. Jan 2011  |    |  Workshops  |  » 1 Kommentar

Reminder: Bau deine eigene Buchpresse am 23. Januar 2011

Ein Workshop für alle, die selber Bücher binden – oder es gerne lernen möchten. Denn neben Papier, Pappe, Kleber usw. braucht man eine Presse, um die selbstgemachten Bücher zu pressen. Am 23. Januar könnt ihr in der Dingfabrik eine solche Buchpresse aus massivem Buchenholz bauen – und 2 Wochen später beim 1. Buchbinde-Workshop auch gerne direkt einsetzen.


Workshop Buchpresse bauen
am Sonntag, den 23. Januar 2011 von 14 bis 19 Uhr
in der DingFabrik, Deutz-Mülheimer-Straße 129

Materialkosten
ca. 18 Euro

Teilnahme
Nichtmitglieder: 5 Euro
Mitglieder: kostenlos

Voranmeldung
Bitte per E-Mail an dingfabrik@kasa-amend.com

16. Jan 2011  |    |  Workshops  |  » 2 Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen