Wann kann ich die DingFabrik besuchen?

Jeden Montag beim Plenum ab 20 Uhr oder freitags beim Bastelnachmittag ab 19 Uhr.

Was kann man in der DingFabrik machen?

Alles! Okay, fast alles. Von Sticken über Stricken, Löten, Sägen oder Drechseln bis hin zu 3-D-Drucken, Styroporschneiden und Lasercutten. Und noch viel mehr. Eine Auflistung unserer Maschinen, Geräte und Werkzeuge findest du unter http://dingfabrik.de/geraete/ (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Viele weitere Möglichkeiten ergeben sich im Gespräch vor Ort.

Könnt ihr mir etwas bauen/fertigen?

Nein, wir sind nur ein Verein mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir können dir allerdings zeigen, wie die Maschinen zu benutzen sind, und du kannst das dann selbst herstellen. Die Fertigung von Sachen für andere können wir aus Zeitgründen nicht durchführen. Ggf. können wir Dir einen Kontakt zu einem Profi vermitteln.

Wie lange gibt es die DingFabrik?

Gegründet wurde die DingFabrik am 12.7.2010. Die Gründungsgeschichte findest du in dem Buch phase0 – How to make some Action

Was seid ihr für ein Laden?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, eine Kombination von offener Werkstatt, Hackerspace und FabLab. Wir bieten Räume und Maschinen für die Öffentlichkeit an.

Wie viele Mitglieder hat die DingFabrik?

Im Juni 2013 gab es ca. 55 Mitglieder.

Wie kann ich Euch unterstützen, ohne Mitglied zu werden?

Da gibt es einige Möglichkeiten: Du kannst Geld spenden, Vorträge halten, Workshops organisieren, Werbung für uns machen, bei unseren Projekten mitmachen oder einfach dein Wissen und deine Fähigkeiten mit uns teilen.

Könnt ihr meine Sache oder mein Gerät reparieren?

Grundsätzlich: Nein, Du reparierst es selbst! Mehr infos sind auf der Seite vom Repair Café, dort steht alles, was du wissen musst. Zusätzlich gibt es auch eine FAQ zum Repair Café, da einige Fragen immer wieder kommen.

Wie lautet euer Pressekontakt?

presse@dingfabrik.de

Darf man als Pressevertreter einfach so vorbeikommen?

Nein, eine Woche vorher müssen alle Pressebesuche angemeldet werden. Beachte auch das Persönlichkeitsrecht der Anwesenden und frage BEVOR du Fotos machst.

Darf ich einfach so eure Maschinen und Geräte benutzen?

Ja, zum Teil brauchst du aber eine Geräteeinweisung oder musst vorher einen Workshop mitmachen. Prinzipiell stehen aber alle Geräte und Räumlichkeiten den Besuchern zur Verfügung.

 Ich stand vor eurer Tür und habe die Klingel nicht verstanden. Wie funktioniert die?

Das war bei den alten Räumen eine winzige Herausforderung. Bei den neuen Räumen wird noch eine Klingelanlage installiert. Eine Telefonnummern zum Durchrufen ist am Tor angebracht.

Ist die DingFabrik auch für Menschen mit Behinderung zugänglich?

Rollstuhlgerecht ist der Zugang leider nicht, denn es gibt keinen Aufzug. Du kannst uns aber immer über post *äääht* dingfabrik.de kontaktieren, wir finden bestimmt eine Lösung und helfen Dir. Eine Vorschau auf die Räume der DingFabrik findest du unter Rundgang. Grundsätzlich sind wir Menschen mit Behinderungen gegenüber sehr aufgeschlossen.

Ich war beim Kunstwerk, Gebäude 9 und in der Deutz-Mülheimer-Str. 129 und habe euch nicht gefunden! Wo seid ihr?

Das ist die alte Adresse gültig bis September 2013. Für die neue haben wir auch wieder eine Anfahrtsbeschreibung.