Wir suchen alte Laptops!

Wir brauchen eure Unterstützung für unser „Entfernt-Vereint“ Projekt!

Bestimmt hat der eine oder andere noch ein altes ungenutztes Notebook im Schrank liegen. Wir möchten dem Gerät zu einem zweiten Leben für den guten Zweck verhelfen, indem wir es Altersheimen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern für Videokonferenzen zur Verfügung stellen.

Zwei Kölner Alten- und Pflegeheime konnten wir bereits mit einem Laptop versorgen. Per jitsi-Videokonferenz werden die Bewohner nun trotz Corona-Isolation mit ihren Angehörigen zusammengebracht. Die Bedienung ist dank einer eigens dafür entwickelten Benutzeroberfläche sehr einfach. Da keine hohen Ansprüche an die Hardware bestehen, können auch ältere Laptops dafür gut genutzt werden.

Auch wenn es nur per Video ist, das Glück, die Angehörigen nach langer Zeit der Kontaktsperre wieder zu sehen, ist deutlich zu spüren. 

Um weitere Alten-, Pflegeheime und Krankenhäuser auszustatten, benötigen wir Eure Unterstützung und suchen Laptop-Spenden!

Eckdaten der benötigten Geräte:

  • Notebook/Laptop (bitte kein Netbook oder Chromebook)
  • Funktionsfähig, nicht defekt.
  • Gebrauchsspuren und kleinere Macken sind egal
  • Integrierte Webcam
  • Netzteil vorhanden, Zustand des Akkus ist egal
  • WLAN
  • Nicht älter als 12 Jahre

Wir betrachten die Geräte als Spenden (ihr bekommt sie also nicht mehr zurück). Wir löschen die Festplatten vollständig und installieren die Geräte komplett neu. Entfernt/kopiert also bitte eure persönlichen Daten von den Geräten herunter, nach der Neuinstallation kommt man an alte Daten nicht mehr ran.

Wir vergeben die Geräte kostenlos an bedürftige Einrichtungen, um die Kommunikation von Bewohnern mit ihren Angehörigen während der Kontaktbeschränkung zu ermöglichen.

Wenn ihr unser Projekt mit eurer Gerätespende unterstützen könnt, schreibt bitte eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Entfernt-Vereint“ und der Gerätebezeichnung bzw. Modellnummer und der Information, wo wir das Gerät abholen können, an post [at] dingfabrik.de

Bitte habt Verständnis, dass wir nicht jedes Gerät nutzen können.

Gerne könnt Ihr auch unser noch sehr junges Projekt auf https://github.com/DingFabrik/Entfernt-Vereint besuchen. Selbstverständlich könnt Ihr Euer Gerät auch selbst nach unserer Anleitung auf Github aufbereiten und an eine Einrichtung eurer Wahl übergeben.

Wir würden uns über eine Nachricht freuen!

Herzlichen Dank!

Marian, Reinhard und Uwe
von der DingFabrik Köln e.V.

10. Apr 2020  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Kein Bastelabend bis auf weiteres

Das offene Basteln entfällt noch bis auf weiteres. Wir hoffen aber, euch bald wieder zum Bastelabend begrüßen zu können.

12. Mrz 2020  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Kein Repaircafe am 14.03.2020

Aufgrund der aktuellen Situation findet das Repaircafe am Samstag, den 14.03.2020 nicht statt. Über einen Ersatztermin informieren wir rechtzeitig.

12. Mrz 2020  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Impressionen vom Makerfaire Hannover

Hier einige Impressionen vom Makerfaire in Hannover. Wie auch in den letzten zwei Jahren versammelte sich auch dieses Jahr eine bunte Mischung aus Hobbybastlern, Makern und Künstlern im HCC (Hannover Congress Centrum), um zu schauen und zu zeigen. Bei strahlendem Wetter und sommerlichen Temperaturen fanden sich zahlreiche Stände, an den man schauen, kaufen und mitmachen konnte.

IMG_5163

Interessant waren einige OpenSource 3D-Drucker, die anstelle von Filament Kunstharz nutzen.

 

SLA Drucker

IMG_5151

IMG_5153

 

Auch die überarbeitete Version des FabScan 3D-Scanners fand ich spannend.

IMG_5177

Titanic und Queen Mary in Lego. Die Titanic wurde in einem Stop-Motion Film genutzt

 

IMG_5150

Ein Odroid U3 Cluster von rechenkraft.net

IMG_5130

IMG_5132

Röhren-Uhr mit Nixie-Tubes.

IMG_5139

IMG_5142

29. Mai 2016  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Eingeschränkter Bastelnachmittag am 22.04.2016

Aufgrund technischer Einschränkungen gibt es am Freitag, den 22.04.2016, nur einen eingeschränkten Bastelfreitag. Siebdruckecke und Holzwerkstatt sind nicht geöffnet.

21. Apr 2016  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Neues Werkzeug von Kreg Tools

Die Holzwerkstatt der Dingfabrik hat, dank einer Spende von Kreg Tools, neue Werkzeuge für die Erstellung von Taschenbohrungen erhalten. In Deutschland noch eher wenig verbreitet, in den USA sehr beliebt, sind Taschenbohrungen eine einfache Möglichkeit, Holzstücke miteinander zu verbinden. Mit den neuen Schablonen erleichtert man sich die Erstellung dieser Taschenbohrungen, selbst mit „zwei Nicht-Handwerker-Händen“ (O-Ton Uwe) bekommt man das hin.

Wir bedanken uns bei Kreg und unserem Kontakt bei der europäischen Distributorin Toolstream, für die Spende. Wir werden in den nächsten Tagen eine kurze Einführung in die Arbeit mit dem Kreg Jig geben.

IMG_1055

14. Apr 2016  |    |  Ankündigung,Review,Werkstatt  |  » Kommentieren

O’Reilly in der Dingfabrik

Kurz vor Weihnachten war das Kölner Team des O’Reilly Verlags in unseren Räumen, um bei uns zu werkeln. Während eine Hälfte mit Hans-Werner Origami-Papier in kleine Kunstwerke verwandelte, sägte die andere Hälfte mit Feinschnitt- und Bandsäge Weihnachtssterne aus Sperrholz. Im O’Reilly Blog gibt es dazu auch einen ausführlichen Beitrag.

26. Dez 2014  |    |  Neues  |  » Kommentieren

Post von Watterott

Kurz vor Weihnachten hat uns noch ein Geschenkpaket von Watterott Electronic erreicht, auch auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön dafür!

WP_20141219_003[1]

25. Dez 2014  |    |  Neues  |  » Kommentieren

Die Dingfabrik hat einen neuen Stromanbieter

Da wir vor einiger Zeit einen neuen Stromanschluss bekommen haben, auf den wir gegenwärtig die Stromversorgung der Dingfabrik umstellen, fiel die Wahl nach einiger Diskussion auf die Firma Naturstrom (http://www.naturstrom.de) aus Düsseldorf.

Naturstrom liefert nicht nur wirklich grünen Strom und fördert Öko-Kraftwerke, sondern ist dazu auch noch recht günstig im Preis. Natürlich legen wir fortan in der Dingfabrik auch immer ein paar Flyer aus, damit über das „Kunden werben Kunden“ Programm durch Stromanbieter-wechselwillige Gäste hoffentlich ein paar Extra-Cent unsere Vereinskasse ein klein wenig auffüllen.

An unserem neuen Stromanschluss ist selbstverständlich auch ein moderner elektronischer Stromzähler installiert. Damit haben wir künftig nicht nur unseren Stromverbrauch besser im Blick, sondern auch direkt ein tolles „Gadget“ für spannende Projekte rund um Smart-Metering, Datalogging und Visualisierung. Beim Zähler handelt sich um einen eHZ der Firma EMH – http://wiki.volkszaehler.org/hardware/channels/meters/power/edl-ehz/emh-ehz-h1.

11. Okt 2014  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Reisebericht vom Maker Faire Hannover

Uwe, einer unserer Dingfabrikanten, hat am 05.07.2014 den Maker Faire in Hannover besucht, hier sein Bericht:

Nachdem ich letztes Jahr den ersten Hannoveraner Maker Faire verpasst hatte, klappte es in diesem Jahr zeitlich gut, um 6:48 Uhr morgens fuhr der ICE pünktlich in Richtung Hannover. Knapp drei Stunden später stand ich dann vor dem Eingang des HCC (Hannover Congress Centrum), zusammen mit einigen hundert Maker-Enthusiasten. Den Eintritt hatte ich freundlicherweise von watterott.com gesponsort bekommen, die auch die Dingfabrik selbst schon einmal mit einem Koffer voller elektronischer Spielereien und Reststücke beglückt hatten.

Der Maker Faire fand in zwei großen Hallen des HCC, einigen Vortragsräumen, sowie dem Außengelände statt. In den Hallen herrschte schon kurz nach der Eröffnung geschäftiges Treiben. Neben den üblichen Verdächtigen, Elektronikbastlern, Verlagen und Distributoren, gab es auch zahlreiche Handarbeitsstände (u.a. mit Arduino-gesteuerten Strickmaschinen). Ich persönlich konnte einem 3Doodler nicht widerstehen, diverse EDV-Bücher, ein Arduino Yún und ein OpenBeam Profil-Starterkit fanden auch ihren Weg in meine Taschen.

Recht interessant waren auch die Vorträge, von denen ich einige besuchte. Besonders spannend und bemerkenswert war ein Vortrag von Schülern der Regensburger Domspatzen, die im Rahmen mehrere Schulprojekte fraktale Strukturen untersucht hatten. Der zweite Vortrag war von Dale Dougherty, dem Co-Gründer des O’Reilly Verlags und Begründer des Make Magazins. Er sprach über die Maker Bewegungen in verschiedenen Ländern und den Einfluss, den Maker auf Kultur und Wissenschaft nehmen.

Am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück in die Heimat, zwar ein paar hundert Euro leichter, aber doch mit unzähligen neuen Ideen und vielen bleibenden Eindrücken. Nächstes Jahr bin ich sicher wieder dabei!

8. Jul 2014  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen