Kunstausstellung von Uwe Anders

Coloured Dialog – Traditionelle Malerei trifft auf Computertechnik

Im September ist kulturell in der Fabrik einiges los: Neben einem Kabarettabend am Dienstag den 9.9. (merkt euch schon mal den Termin – Ankündigung kommt bald!) zeigt Uwe Anders bei einer Vernissage am 21. September um 11Uhr zahlreiche Bilder seiner aktuellen Bilderserie bei uns in der Dingfabrik. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt genügend Platz zur Verfügung haben, um zu so einem Vormittag einladen zu können.

ausstellung-uweanders

Was Uwe Anders zur Zeit macht, nennt er digital painting: er bearbeitet von ihm handgemalte Bilder am Rechner, druckt diese in limitierter Auflage auf Leinwand und überarbeitet diese Drucke dann wiederum mit Pinsel und Farbe.

Unter www.uweanders.com könnt ihr euch schon einen ersten Eindruck verschaffen, aber am besten kommt ihr am 21. September vorbei und schaut euch die Sachen live an.

Wir freuen uns auf seine Bilder, einen netten Vormittag – an dem wir uns auch gerne mit Uwe Anders über seine Bilder austauschen können – und natürlich auch auf euch.

Die Bilder werden ab den 21. September ausgestellt und hängen dann zwei Wochen lang.

 

 

9. Aug 2014  |    |  Ankündigung,Ausstellung,Misc,Neues  |  » Kommentieren

Dingfabrik Werkschau auf den PASSAGEN 2014

Wie in jedem Jahr wird Köln im Januar wieder zum Mekka für Design-Liebhaber und -Liebhaberinnen: Parallel zur Internationalen Möbelmesse imm finden vom 13. bis zum 19. Januar über ganz Köln verteilt die PASSAGEN statt. Kleine Galerien, Möbelhäuser, leerstehende Wohnungen, Innenhöfe und allerhand Eventlocations von chic bis Industriebrache verwandeln sich für eine Woche in Showrooms von Jungdesignern, Künstlern, etablierten Premiumlabels und Studierenden. Und trotz in der Regel vorherrschender Kälte sind die PASSAGEN ein hervorragender Anlass, Köln zu erkunden und sich von den vielen (visuellen) Eindrücken berauschen zu lassen.

Die Dingfabrik ist auch mit dabei. Wir zeigen in unseren neuen Räumen in Köln-Nippes eine Auswahl an Arbeiten unserer Mitglieder und weihen damit auch unseren Ausstellungsbereich ein. Zusätzlich zu den ausgestellte Objekten (Design Toys des ROOOK Kunstkollektivs, geometrische Skulpturen, Sitzmöbel aus ausgedienten Wollpullovern, iPhone-Cover aus alten Schallplatten, Paper Toys  u.a.) gibt es ein Workshop-Programm (wird noch bekannt gegeben) und am Cocktailabend die offizielle Eröffnungsfeier der neuen Dingfabrik-Räume.

Zusätzlich zur Ausstellung in den neuen Vereinsräumen der Dingfabrik wird in den superartitecture studios auf dem alten Güterbahnhof Ehrenfeld (Vogelsänger Str. 231, Tor 7 & 8) eine interdisziplinäre Kooperationsarbeit von superartitecture, Martin Wisniowski und Alexander Speckmann von der Dingfabrik und der Vertretungsprofessur für CAD / CIAD – Cologne Institute for Architectural Design der FH Köln mit freundlicher Unterstützung von 3A Composites und Kompakt.FM Köln gezeigt (http://c-i-a-d.org/2013/12/ciad-passagen-koln-2014/).

Als Einstimmung auf 2014 hier ein kleiner Rückblick auf die PASSAGEN 2013:

3. Jan 2014  |    |  Ankündigung,Ausstellung,Neues,Werkstatt  |  » 12 Kommentare

Upcycling-Art in Stammheim

Ein Riesenzollstock als Upcycling-Projekt aus alten Gerüstbohlen steht seit Pfingsten 2013 im Stammheimer Schlosspark in Köln und ist ganz praktisch als Sitzbank mit Rheinblick zu benutzen. Die Dingfabrik hat mit ihrem Lasercutter und praktischer Hilfe das Kunstprojekt von Petra Jacobs und Birgit Urbanus unterstützt.

„KUNSTAMLAUFENDENMETER ist ein Kunstgegenstand, aber auch eine Ruhebank, eine Begegnungsstätte und ein Spiel mit unseren Sehgewohnheiten. Ein Alltagsgegenstand, der jedem bekannt ist, aber zugleich ein Kunstobjekt, das ein Lächeln auf die Lippen zaubert, zu sehen ab sofort im Stammheimer Schlosspark. Gefertigt wurde das Projekt aus alten Gerüstbohlen. Von unzähligen Spuren der Bauarbeiterfüße und festsitzenden Zementresten befreit sind die Bohlen bereit für den Einstieg in die Welt der Kunst. Alte Schrauben aus Schiffsruinen, recycelte Hinweisschilder und Stencilschrift komplettieren das Gesamtkunstwerk.“

22. Mai 2013  |    |  Kunst  |  » 21 Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen