Ding des Monats März

Ding des Monats ist dieses mal die Fledermaus-Lichtschranke von Lukas und Martin.

Mausohr 01 154x150 Ding des Monats März | Dingfabrik KölnAn den Einflug eines Fledermausquartiers in einem alten Dachstuhl sollte eine Lichtschranke montiert werden, um Fledermäuse zu zählen. Jedoch sind kommerzielle Lichtschranken für diesen Einsatzzweck nicht wirklich benutzbar. Zum einen sind diese sehr teuer, zum anderen nur rechteckig erhältlich, was bei einem dreieckigen Einflug Probleme bereiten kann. Fledermäuse merken sich die Form des Einflugs und würden ihr Quartier somit nicht wiederfinden können. Es musste also ein Eigenbau her.

Lichtschranke 03 500x333 Ding des Monats März | Dingfabrik Köln

Nach reichlicher Überlegung und einigen Versuchen mit Lasern, IR-Transistoren und einigen weiteren Bauteilkombinationen wurden letztendlich LEDs und IR-Transistoren in kleine Röhrchen gepackt, und – geklemmt in eine Doppelstegplatte – gegeneinander ausgerichtet.
Das ganze wurde dann zur Stablität mit Aluminium-Profilen als Abstandhalter und Siebdruckplatten als “Gehäuse” versehen.

2014 02 28 05.30.07 154x150 Ding des Monats März | Dingfabrik KölnAls Elektronik wurde in diesem Projekt ein Beaglebone Black (als Kommunikationsgateway und Logging-Device) und ein Arduino Mega 2560 (als Input-Device) sowie ein paar weitere Komponenten wie z.B. eine Echtzeituhr, ein 3G-Stick und ein Wetterdatenempfänger von ELV verbaut. Da die Arduino-Libraries viel zu langsam sind, um alle Lichtschranken effektiv durchscannen zu können, wurde das Programm für den ATMega2560 direkt in C implementiert, ohne Arduino-Bibliotheken zu nutzen.

Ausserdem wurde ein kleines Protokoll entwickelt, um die Übertragung der Daten über die serielle Schnittstelle etwas robuster gegen Fehler zu machen.

Screen Shot 2014 03 16 at 18.54.12 154x150 Ding des Monats März | Dingfabrik KölnDie Lichtschranke wurde am 8. März 2014 an ihrem Einsatzort montiert, und wie es nun mal so ist gab es auch direkt die ersten Probleme, zum Glück aber nur kleine und lösbare. Zum einen hatte der 3G-Stick keinen Empfang, dafür wurde später noch eine Antenne montiert, was das Problem behob. Leider sind einige der Lichtschranken nicht ganz exakt ausgerichtet, und geben daher fehlerhafte Daten, diese scheinen bis jetzt aber nicht wirklich tragisch da diese nur vereinzelt und nur auf einer der beiden Ebenen auftreten.

Als letztes noch ein Bild vom Einbau:

Lichtschranke 01 500x333 Ding des Monats März | Dingfabrik Köln

Mehr Infos sowie Links zur verwendeten Software unter https://lukas.im/blog/2014/03/14/flederschranke/

16. Mrz 2014  |    |  Ding des Monats,Neues,Tiere  |  » 9 Kommentare

Ein kleiner Einblick in den Projektraum..

In diesem Monat steht der Projektraum ganz im Zeichen der Zweiräder: Christian baut an seinem Lastenrad, Thorin möbelt seinen Roller wieder auf und Dénise macht sich an den Rost ihrer Vespa!

Foto e1394101614542 261x350 Ein kleiner Einblick in den Projektraum.. | Dingfabrik Köln

Dénise ist zwar noch mitten drin, und noch lange nicht fertig, aber da sie da echt Spaß dran hat und wir ein paar Fotos gemacht haben, soll sie doch einfach mal erzählen:

Meine Vespa, eine wunderschöne 50NSpecial, 32 Jahre alt, musste in der Vergangenheit leider immer wieder im Regen stehen und rostet deshalb ziemlich vor sich hin. Nachdem ich sie dann für den Vespa-Schraub-Kurs in die Dingfabrik gebracht habe, und sie direkt von den anderen Fabrikanten fachmännisch beäugt wurde, stand schnell fest: Nach dem Workshop geht es dem Rost an den Kragen!

IMG 20140205 214812 262x350 Ein kleiner Einblick in den Projektraum.. | Dingfabrik Köln

Manche Stellen im Trittbrett sind echt komplett durch und müssen auf ca. 15x20cm ausgebessert werden. Eine untere Querstrebe zerfiel auch schon vom bloßen angucken und muss ausgetauscht werden. Nachdem also Ersatzteile, eine Zopf- und Schrubbürste für den Winkelschleifer – oder noch viel cooler: für die Flex ;) – bestellt waren, gings los!

Erster Schritt: Die Vespa so vorbereiten, dass an ihr überhaupt glühend heiß rumgeflext werden kann. Thorin, der mir zeigt wie das alles überhaupt geht, meinte also: Benzintank ausbauen, Öl ablassen und Feuerlöscher bereitstellen! Dank des Workshops konnte ich fix das Öl ablassen, und Thorin holte den Tank raus.

vespa schrauben1 468x350 Ein kleiner Einblick in den Projektraum.. | Dingfabrik Köln

Als wir dann noch klärten, ob wir für eventuell brennende Benzinreste dann besser den Schaum- oder Pulverfeuerlöscher nehmen, merkte ich, dass es ernst wird.

Nachdem dann alles parat war, haben wir das gute Stück umgedreht, mit Holzresten stabilisiert und dann…noch mehr Rost gefunden..:( (Thorin meinte aber das ist immer so und völlig normal.)

vespa schrauben2 e1394099160434 261x350 Ein kleiner Einblick in den Projektraum.. | Dingfabrik Köln

Dann gabs die Gerätekunde “Winkelschleifer für Einsteiger”: Handschuhe, Schutzbrillen und Ohrschützer drauf, Thorin machte einmal vor wie es geht, und dann durfte ich großflächig den Rost bearbeiten… macht echt Spaß da mit der Flex dranzugehen und relativ schnell unter dem ganzem ollem Lack und Rost wieder das pure Blech zu sehen!

vespa schrauben3 e1394099105402 261x350 Ein kleiner Einblick in den Projektraum.. | Dingfabrik Köln

Eine Stelle habe ich dann noch mit der Trennscheibe komplett raus geschnitten, da kam für das Blech echt jede Hilfe zu spät… Zu spät war es dann leider auch irgendwann zum weitermachen – aber dank des Projektraums kann ich alles liegen lassen und in den nächsten Tagen immer wieder was dran machen.

vespa schrauben4 468x350 Ein kleiner Einblick in den Projektraum.. | Dingfabrik Köln

Die nächsten Schritte sind dann: Noch zwei Teile raustrennen, noch was drüber schrubben, dann schweißen, polieren, Rostschutzmittel drauf, lackieren, fertig. Alles kein Problem…meint Thorin zumindest.

Keine Ahnung was passiert..aber bis jetzt ist´s cool und macht Spaß.

Also dann – weiterhin viel Erfolg!

6. Mrz 2014  |    |  Misc,Mitglieder,Neues,Werkstatt  |  » 12 Kommentare

Jahreshauptversammlung 2014

Mit reger Beteiligung wurde am 22.Februar die Jahreshauptversammlung durchgeführt. Kassenbericht und Entlastung des Vorstands waren die Hauptpunkte, interessant für die Anwesenden war sicher auch der Rückblick auf das vergangene Jahr.
Der Vorstand wurde auf fünf Personen reduziert. Damit sind jetzt Alexander Speckmann, Julian Woinowski,  Felix Schneider, Uwe Ziegenhagen,  Stefan Riepenhausen weiter im Vorstand, wobei Uwe wieder Schatzmeister ist. Wir danken dem damit ausgeschiedenen Martin Wisniowski für seine Tätigkeit im Vorstand.

22. Feb 2014  |    |  Mitglieder,Neues  |  » 9 Kommentare

Aktuelles aus der Dingfabrik

Es gibt noch mehr Aktion, in und außerhalb der Dingfabrik!

  • Der Ausbau findet weiterhin statt, Samstags ab 14 Uhr treffen sich die Helfer! Fragen dazu gerne an post *äääht* dingfabrik.de
  • Die Schleiereulen sind wieder im Nistkasten in Bornheim und bereiten sich auf ein neues Brutjahr vor! Aktuelle Bilder und Status sind auf unserer Eulenseite zu finden.
  • Am 15. März findet wieder ein Filz-Workshop statt, mehr Info und die Anmeldung dazu gibt es auf der Filzworkshop-Veranstaltungsseite.
  • Weitere Workshops sind in Vorbereitung, z.B. PureData, Textsatzsystem “LaTeX” oder “Schuhe machen”. Die Anmeldungen dafür werden dann im Veranstaltungskalender zu finden sein.

22. Feb 2014  |    |  Neues,Tiere,Workshops  |  » 5 Kommentare

Ding des Monats Februar

Wir haben jetzt einen “Zyklon-Abscheider”! Das ist einen Staubsauger der Staub und Späne der Holzwerkstatt günstiger aufsammeln kann, da keine Staubsaugerbeutel benötigt werden. Ermöglicht wurde dieses durch eine Anleitung, einen alten Staubsauger und Kurt.

9. Feb 2014  |    |  Ding des Monats,Neues,Werkstatt  |  » 17 Kommentare

Review: Nistkastenworkshop #3

Fünf Kästen wurden beim Nistkastenworkshop #3 gebaut. Genauer gesagt, Fünf verschiedene! Neben dem wohl bekanntesten Höhlenbrüterkasten für Meisen wurde ein Koloniekasten für Spatzen und ein Baumläuferkasten gebaut. (Baumläufer suchen den Eingang in der Nähe des Stammes, daher ist das Einschlupfloch hinten angebracht) Zudem wurde ein Insektenhotel und ein Flachkasten für Zwergfledermäuse erstellt. Der jüngste Teilnehmer war übrigens erst 8 Jahre alt… Wir hoffen auf guten Bruterfolg und viel Spaß beim Beobachten der Tiere!

2. Feb 2014  |    |  Neues,Tiere,Werkstatt  |  » 16 Kommentare

Dingfabrik Werkschau auf den PASSAGEN 2014

Wie in jedem Jahr wird Köln im Januar wieder zum Mekka für Design-Liebhaber und -Liebhaberinnen: Parallel zur Internationalen Möbelmesse imm finden vom 13. bis zum 19. Januar über ganz Köln verteilt die PASSAGEN statt. Kleine Galerien, Möbelhäuser, leerstehende Wohnungen, Innenhöfe und allerhand Eventlocations von chic bis Industriebrache verwandeln sich für eine Woche in Showrooms von Jungdesignern, Künstlern, etablierten Premiumlabels und Studierenden. Und trotz in der Regel vorherrschender Kälte sind die PASSAGEN ein hervorragender Anlass, Köln zu erkunden und sich von den vielen (visuellen) Eindrücken berauschen zu lassen.

Die Dingfabrik ist auch mit dabei. Wir zeigen in unseren neuen Räumen in Köln-Nippes eine Auswahl an Arbeiten unserer Mitglieder und weihen damit auch unseren Ausstellungsbereich ein. Zusätzlich zu den ausgestellte Objekten (Design Toys des ROOOK Kunstkollektivs, geometrische Skulpturen, Sitzmöbel aus ausgedienten Wollpullovern, iPhone-Cover aus alten Schallplatten, Paper Toys  u.a.) gibt es ein Workshop-Programm (wird noch bekannt gegeben) und am Cocktailabend die offizielle Eröffnungsfeier der neuen Dingfabrik-Räume.

Zusätzlich zur Ausstellung in den neuen Vereinsräumen der Dingfabrik wird in den superartitecture studios auf dem alten Güterbahnhof Ehrenfeld (Vogelsänger Str. 231, Tor 7 & 8) eine interdisziplinäre Kooperationsarbeit von superartitecture, Martin Wisniowski und Alexander Speckmann von der Dingfabrik und der Vertretungsprofessur für CAD / CIAD – Cologne Institute for Architectural Design der FH Köln mit freundlicher Unterstützung von 3A Composites und Kompakt.FM Köln gezeigt (http://c-i-a-d.org/2013/12/ciad-passagen-koln-2014/).

Als Einstimmung auf 2014 hier ein kleiner Rückblick auf die PASSAGEN 2013:

3. Jan 2014  |    |  Ankündigung,Ausstellung,Neues,Werkstatt  |  » 12 Kommentare

1000 Dank an toom Baumarkt in Köln-Zollstock!

Dank einer großzügigen Holzspende von Ilyas Özgül, Marktleiter des toom Baumarkts in Köln-Zollstock, können wir unsere Idee, die gesamte Küche unserer neuen Räumlichkeiten auf ein Podest zu bauen, tatsächlich umsetzen!!

toom holz 350x350 1000 Dank an toom Baumarkt in Köln Zollstock! | Dingfabrik Köln

Wir haben Ilyas Özgül im Frühling dieses Jahres kennengelernt und ihm die DingFabrik gezeigt. Die Idee der DingFabrik hat ihm direkt gefallen,  nachdem wir beim toom-Sommerfest mitgemacht haben, hat er uns bereits mehrmals unterstützt: Wir haben vier tolle Werkzeugkoffer, und die gesamte Wandfarbe für die neuen Räumlichkeiten von ihm bekommen…die Holzspende setzt dem ganzen jetzt die Krone auf und wir freuen uns alle wie die Schneekönige!!

Auf diesem Weg noch mal ein riesen-Dankeschön an Ilyas Özgül vom toom Baumarkt für die super Unterstützung und auch an Herrn Eser für die nette Orga!!

…jetzt kann der Küchenpodestbau starten!! :-)

28. Nov 2013  |    |  Misc,Neues  |  » 33 Kommentare

PCBWriter Hackathon 14./15. Dezember 2013

PCBWriter PCBWriter Hackathon 14./15. Dezember 2013 | Dingfabrik Köln

(english version below)

Das PCBWriter-Projekt verwendet eine UV-Laserdiode, um den Photolack auf Platinen direkt zu belichten. Dadurch werden etliche der Probleme, die bei Verwendung von Laserdrucker-Folien auftreten, vermieden.

Wir veranstalten

*** am 14./15. Dezember 2013 ***
*** in der Dingfabrik, Köln ***

einen Hackathon, zu dem wir alle Interessierten gerne einladen möchten. Anmeldungen bitte an pcbwriter@dingfabrik.de. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer wird gesorgt sein.

Mehr Informationen unter pcbwriter.github.io oder auf der Event Seite.

***

The PCBWriter uses a UV laser diode to directly expose the photoresist on PCBs, avoiding a lot of the typical problems with laser printer transparencies.

We plan a hackathon

*** December 14th/15th, 2013 ***
*** at Dingfabrik, Cologne ***

to which we would like to invite everyone interested. Please register at pcbwriter@dingfabrik.de . Food and drinks will be provided.

More information on pcbwriter.github.io or the event page.

Umzug nach Nippes

Nach fast genau 3 Jahren ist die Vereinswerkstatt der Dingfabrik in Köln-Deutz/Mülheim nun geschlossen. In den letzten Wochen haben die Mitglieder und Freunde der Dingfabrik in den neuen Räumen Zwischenwände eingezogen und die Elektroinstallation gemacht. Die Spedition hat am Montag den 9. September Kisten, Kartons und Maschinen aus den alten Räumen zur neuen Adresse am Erzbergerplatz 9 in Nippes gebracht. Nun geht es ans Auspacken und einrichten. Kommt und helft mit!

Der Dank für den Transport geht an die DLR, die als Kölner KulturPate uns den Umzug mit der Spedition H.A. Gemünd gesponsert hat. Das war spitze!

10. Sep 2013  |    |  Ankündigung,Misc,Neues  |  » 29 Kommentare