Schmuckworkshop in der Dingfabrik!

Lisa, eine Freundin von Dingfabrikantin Dénise, war in Brasilien und hat viele Ideen und Materialien für schöne Ohrringe, Ketten und Armbänder mitgebracht.

Schmuck2 468x350 Schmuckworkshop in der Dingfabrik! | Dingfabrik Köln

Wie wir aus den einzelnen Kernen und Perlen, Drähten und Steckern tollen Schmuck machen können, verrät sie uns auch! Außerdem haben sie in der Elektronikecke Widerstände gefunden, auf die sich die Kerne auch ganz gut aufstecken lassen…sieht gut aus! ;)

Schmuck3 e1413534975746 468x350 Schmuckworkshop in der Dingfabrik! | Dingfabrik KölnSchmuck4 e1413535013739 468x350 Schmuckworkshop in der Dingfabrik! | Dingfabrik Köln

Am 12.11. laden wir deshalb von 20 Uhr bis ca. 22:30 Uhr zu einem Schmuckworkshop in der Fabrik ein!

Eine große Auswahl an Materialien und das richtige Werkzeug haben wir alles da…und einen (thematisch nun mal passenden) leckeren Caipirinha zum Abschluss machen wir uns auch. Jetzt fehlt nur noch ihr!

Wenn ihr Lust habt dabei zu sein, meldet euch bitte hier an. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Leute begrenzt. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 20 Euro, Dingfabrik-Mitglieder zahlen 15 Euro. Darin enthalten sind die Materialkosten für ein Paar Ohrringe, eine Kette, und einen leckeren Caipirinha (oder eine alkoholfreie Variante).

Es können noch weitere Schmuckstücke gefertigt werden. Die Materialkosten können dann direkt vor Ort bezahlt werden.

Wir freuen uns auf einen netten Abend mit euch!

 

ps. – es ist ja auch bald Weihnachten…somit ist der workshop eigentlich eine super Gelegenheit nicht nur sich selbst mit selbstgemachtem Schmuck zu beglücken, sondern vielleicht auch schon ein paar Weihnachtsgeschenke parat zu machen!

Anmeldeschluss ist der 5. November.

Bei Fragen rund um den workshop wendet euch am besten direkt an denise@dingfabrik.de

17. Okt 2014  |    |  Ankündigung,Misc,Workshops  |  » Kommentieren

save the date: Schmuckworkshop am 12.11.

Am Mittwoch, 12.11., machen Lisa und Dénise ab 20 Uhr einen Schmuckworkshop in der Dingfabrik! Sie machen Ohrringe, Ketten und Armbänder aus brasilianischen Kernen und (Holz-)perlen, aber auch aus Widerständen, die sie in der Elektronikecke der Fabrik gefunden haben! schmuck1 468x350 save the date: Schmuckworkshop am 12.11. | Dingfabrik Köln

Im Moment bereiten sie noch alles vor.. sobald sie parat sind melden wir uns wieder, damit ihr euch anmelden könnt, um mit den beiden einen netten Abend zu verbringen!

 

14. Okt 2014  |    |  Ankündigung,Misc,Neues,Workshops  |  » Kommentieren

Die Dingfabrik hat einen neuen Stromanbieter

Da wir vor einiger Zeit einen neuen Stromanschluss bekommen haben, auf den wir gegenwärtig die Stromversorgung der Dingfabrik umstellen, fiel die Wahl nach einiger Diskussion auf die Firma Naturstrom (http://www.naturstrom.de) aus Düsseldorf.

Naturstrom liefert nicht nur wirklich grünen Strom und fördert Öko-Kraftwerke, sondern ist dazu auch noch recht günstig im Preis. Natürlich legen wir fortan in der Dingfabrik auch immer ein paar Flyer aus, damit über das “Kunden werben Kunden” Programm durch Stromanbieter-wechselwillige Gäste hoffentlich ein paar Extra-Cent unsere Vereinskasse ein klein wenig auffüllen.

An unserem neuen Stromanschluss ist selbstverständlich auch ein moderner elektronischer Stromzähler installiert. Damit haben wir künftig nicht nur unseren Stromverbrauch besser im Blick, sondern auch direkt ein tolles “Gadget” für spannende Projekte rund um Smart-Metering, Datalogging und Visualisierung. Beim Zähler handelt sich um einen eHZ der Firma EMH – http://wiki.volkszaehler.org/hardware/channels/meters/power/edl-ehz/emh-ehz-h1.

11. Okt 2014  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Vernissage von Uwe Anders

Am kommenden Sonntag, 21. September, lädt die Dingfabrik gemeinsam mit Uwe Anders ab 11Uhr zur Vernissage der Ausstellung „Coloured Dialog – Traditionelle Malerei trifft auf Computertechnik“ ein. Uwe Anders zeigt zahlreiche neue Bilder, die er auf ganz eigene Art und Weise gestaltet.

ausstellung uweanders 350x350 Vernissage von Uwe Anders | Dingfabrik Köln

Was er zur Zeit macht, nennt er digital painting: Er bearbeitet von ihm handgemalte Bilder am Rechner, druckt diese in limitierter Auflage auf Leinwand und überarbeitet diese Drucke dann wiederum mit Pinsel und Farbe.

 

Das wollt ihr sehen? Dann kommt vorbei!

 

Unter www.uweanders.com könnt ihr schon mal spinksen, und ab Sonntag, 21.September, sind die Bilder dann für zwei Wochen in der Dingfabrik zu sehen.

 

Wir freuen uns auf euch und einen netten Kunst-Vormittag in der Fabrik!

15. Sep 2014  |    |  Ankündigung,Ausstellung,Kunst,Misc,Neues  |  » Kommentieren

review: Kabarett in der Dingfabrik

„Die Dingfabrik ist das, was wir draus machen“ – so werden wir immer wieder zitiert. Am Dienstagabend haben wir mal wieder was Neues draus gemacht: Wir haben die Fabrik in ein Theater verwandelt, und zwar in ein richtig cooles:

Unser Küchenpodest, drei Baustrahler, unsere Sofas und Stühle und zwei schwarze Vorhänge – mehr brauchte es nicht, um aus der Dingfabrik einen Theaterraum mit ganz eigenem Charakter zu machen…

DSC 0617x 500x331 review: Kabarett in der Dingfabrik | Dingfabrik Köln

Und mit René Michaelsen, Laurenz Leky und Denis Moschitto hatten wir einfach die besten drei Schauspieler auf der Bühne, um in diesem Raum zusammen mit zahlreichen Gästen den ersten Kabarett-Abend zu erleben.

DSC 0660x 500x331 review: Kabarett in der Dingfabrik | Dingfabrik Köln
Egal ob abgedrehte Psychologen, kölsche Kassenwarte, austickende Zugbegleiter oder einfach Annette und Jörn…René Michaelsen und Laurenz Leky haben die verschiedensten Charaktere mit Vollgas auf die Bühne gebracht. Neben diesem wunderbaren Schauspiel haben sie mit tollen Musikeinlagen den Abend rund gemacht. Und das schönste daran war: Man hat gesehen, dass sie einfach unheimlichen Spaß an dem haben, was sie da tun.

DSC 0677x 500x331 review: Kabarett in der Dingfabrik | Dingfabrik Köln

DSC 0635x 500x331 review: Kabarett in der Dingfabrik | Dingfabrik Köln
Zum Abschluss des Abends haben sie gemeinsam mit Denis Moschitto die – in der Sülzer Schulkabarett „Szene“ schon über Jahrzehnte hinweg  legendäre – Asi-Oper aufs Podest gelegt. Das Publikum hat – wie schon in den vergangenen Jahrzehnten – gegrölt vor Lachen!

DSC 0723x 500x331 review: Kabarett in der Dingfabrik | Dingfabrik Köln
Um die 80 Leute haben gemeinsam mit den Dreien diesen unheimlich unterhaltsamen und netten Abend verbracht. Es wurde sehr viel gelacht (und auch ein bisschen geweint ;)) und am Ende waren sich alle einig: Die Dingfabrik ist – neben allem was sie sonst noch ist – auch eine echt coole Theaterlocation.

 

10. Sep 2014  |    |  Kunst,Misc,Neues,Review  |  » Kommentieren

remember remember den neunten September..

Liebe Leute, nur noch ein paar mal schlafen, dann ist es soweit: die Dingfabrik kriegt Kabarettbesuch. Laurenz Leky und René Michaelsen schenken uns einen unterhaltsamen Abend mit ihrem Programm „Jein! – Die große Revue des eingeschränkten Vergnügens! Anschließend gezwungenes Beisammensein.“

 remember remember den neunten September.. | Dingfabrik Köln

Einen Gastauftritt wird es ebenfalls geben: Denis Moschitto ist auch dabei!

Und nur um es schon mal gesagt zu haben: wir haben Platz für 100 Leute. Ihr wisst also bescheid, wer zuerst kommt…Einlass ist ab acht. Los geht es gegen halb neun.

Wir freuen uns,

bis Dienstag!

5. Sep 2014  |    |  Ankündigung,Kunst,Misc,Neues,Party  |  » Kommentieren

zum allerersten Mal: Kabarett in der DingFabrik

Jetzt zeigt sich einmal mehr, wie cool es ist, dass wir in unsere „neuen“ Räumlichkeiten gezogen sind…jetzt haben wir nämlich so viel Platz, dass wir sogar sagen können: ladies and gentlemen, Bühne frei (also korrekt eher: Küchenpodest frei) wir laden alle zum ersten Dingfabrik-Kabarett-Abend ein! René Michaelsen und Laurenz Leky werden am 9.9. gegen halb 9 ihr Programm „Jein! – Die große Revue des eingeschränkten Vergnügens! Anschließend gezwungenes Beisammensein.“ zeigen.

 zum allerersten Mal: Kabarett in der DingFabrik | Dingfabrik Köln

Und hier die Ankündigung in ihren Worten:

„Die Bahncard 100 gilt nicht auf der ICE-Sprinter-Verbindung zwischen Frankfurt und Berlin. Stellen Sie die Zutaten nach Herzenslust zusammen (Grillgemüse, Sardinen und Büffelmozarella nur gegen Aufpreis). Das Tagesticket gilt für das gesamte Verbundgebiet, ausgeschlossen sind Rück- und Rundfahrten. Wo immer in Deutschland Freiheit, Flexibilität und Ungebundenheit versprochen werden, ist die einschränkende Relativierung nicht fern. Vor diesem Hintergrund gestalten Laurenz Leky und René Michaelsen einen humorvollen Abend, an dem alle Kalauer, Wortspiele und Politikerwitze im Preis inbegriffen sind. Feingeistige kulturhistorische Anspielungen und mahnende Gesellschaftssatire können bei Bedarf gegen ein zusätzliches Entgelt als Ergänzung gebucht werden. Im Anschluss sind alle Teilnehmenden zum geselligen Ausklang verpflichtet. Es besteht Verzehrzwang.

 

Laurenz Leky (73) wurde an der Universität Pirmasens mit der Arbeit „Zeitgenossenschaft im Spannungsfeld von Schuld und Überschreitung“ exkommuniziert. Er arbeitet als freiberuflicher Hassprediger auf Betriebsfeiern im Umland von Nettetal. René Michaelsen (81) beanstandete über Jahrzehnte hinweg die Professur für Entgrenzungstechnik an der Fachhochschule der Bundesknappschaft in Othmarschen. Sein 1983 verworfenes Pamphlet „Durst – ein deutsches Dilemma“ gilt als Schwellenwerk in der internationalen Alkoholismusbewegung.“

Wir haben jetzt schon Spaß und freuen uns wahnsinnig auf einen tollen Abend mit den beiden und allen die dabei sein möchten. Kommen könnt ihr ab 20Uhr, der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

11. Aug 2014  |    |  Ankündigung,Kunst,Misc,Neues,Party  |  » 1 Kommentar

Kunstausstellung von Uwe Anders

Coloured Dialog – Traditionelle Malerei trifft auf Computertechnik

Im September ist kulturell in der Fabrik einiges los: Neben einem Kabarettabend am Dienstag den 9.9. (merkt euch schon mal den Termin – Ankündigung kommt bald!) zeigt Uwe Anders bei einer Vernissage am 21. September um 11Uhr zahlreiche Bilder seiner aktuellen Bilderserie bei uns in der Dingfabrik. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt genügend Platz zur Verfügung haben, um zu so einem Vormittag einladen zu können.

ausstellung uweanders 350x350 Kunstausstellung von Uwe Anders | Dingfabrik Köln

Was Uwe Anders zur Zeit macht, nennt er digital painting: er bearbeitet von ihm handgemalte Bilder am Rechner, druckt diese in limitierter Auflage auf Leinwand und überarbeitet diese Drucke dann wiederum mit Pinsel und Farbe.

Unter www.uweanders.com könnt ihr euch schon einen ersten Eindruck verschaffen, aber am besten kommt ihr am 21. September vorbei und schaut euch die Sachen live an.

Wir freuen uns auf seine Bilder, einen netten Vormittag – an dem wir uns auch gerne mit Uwe Anders über seine Bilder austauschen können – und natürlich auch auf euch.

Die Bilder werden ab den 21. September ausgestellt und hängen dann zwei Wochen lang.

 

 

9. Aug 2014  |    |  Ankündigung,Ausstellung,Misc,Neues  |  » Kommentieren

Review: Toom Familientag Vol.2

Am Samstag, 5. Juli, waren wir beim Toom Familienfest – und haben diesmal unsere Outdoortauglichkeit unter Beweis gestellt: Es hat geregnet, es hat gestürmt und wir hatten (trotzdem) eine gute Zeit, haben repariert, 3D-gedruckt und Fragen rund um die Fabrik beantwortet!
Diesmal waren Besitzer von Staubsaugern, Kaffeemaschinen, Diaprojektoren und vielem mehr bei uns…wir sind unter unseren neuen Pavillons (die ein super Regenschutz sind  – Danke Toom!) etwas zusammengerückt, und haben gemeinsam geschraubt und repariert.

toom 2014 1 e1404929126718 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Köln
toom 2014 3 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Kölntoom 2014 4 e1404929151621 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Kölntoom 2014 5 e1404929224666 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Köln
toom 2014 2 e1404929906936 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik KölnWir können also sagen: Im Sommerregen schrauben ist auch schön, und es war wieder ein netter Tag beim Toom Baumarkt in Zollstock!

9. Jul 2014  |    |  Misc,Neues,Repair Café,Review  |  » Kommentieren

Reisebericht vom Maker Faire Hannover

Uwe, einer unserer Dingfabrikanten, hat am 05.07.2014 den Maker Faire in Hannover besucht, hier sein Bericht:

Nachdem ich letztes Jahr den ersten Hannoveraner Maker Faire verpasst hatte, klappte es in diesem Jahr zeitlich gut, um 6:48 Uhr morgens fuhr der ICE pünktlich in Richtung Hannover. Knapp drei Stunden später stand ich dann vor dem Eingang des HCC (Hannover Congress Centrum), zusammen mit einigen hundert Maker-Enthusiasten. Den Eintritt hatte ich freundlicherweise von watterott.com gesponsort bekommen, die auch die Dingfabrik selbst schon einmal mit einem Koffer voller elektronischer Spielereien und Reststücke beglückt hatten.

Der Maker Faire fand in zwei großen Hallen des HCC, einigen Vortragsräumen, sowie dem Außengelände statt. In den Hallen herrschte schon kurz nach der Eröffnung geschäftiges Treiben. Neben den üblichen Verdächtigen, Elektronikbastlern, Verlagen und Distributoren, gab es auch zahlreiche Handarbeitsstände (u.a. mit Arduino-gesteuerten Strickmaschinen). Ich persönlich konnte einem 3Doodler nicht widerstehen, diverse EDV-Bücher, ein Arduino Yún und ein OpenBeam Profil-Starterkit fanden auch ihren Weg in meine Taschen.

Recht interessant waren auch die Vorträge, von denen ich einige besuchte. Besonders spannend und bemerkenswert war ein Vortrag von Schülern der Regensburger Domspatzen, die im Rahmen mehrere Schulprojekte fraktale Strukturen untersucht hatten. Der zweite Vortrag war von Dale Dougherty, dem Co-Gründer des O’Reilly Verlags und Begründer des Make Magazins. Er sprach über die Maker Bewegungen in verschiedenen Ländern und den Einfluss, den Maker auf Kultur und Wissenschaft nehmen.

Am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück in die Heimat, zwar ein paar hundert Euro leichter, aber doch mit unzähligen neuen Ideen und vielen bleibenden Eindrücken. Nächstes Jahr bin ich sicher wieder dabei!

8. Jul 2014  |    |  Misc  |  » Kommentieren