Review: Toom Familientag Vol.2

Am Samstag, 5. Juli, waren wir beim Toom Familienfest – und haben diesmal unsere Outdoortauglichkeit unter Beweis gestellt: Es hat geregnet, es hat gestürmt und wir hatten (trotzdem) eine gute Zeit, haben repariert, 3D-gedruckt und Fragen rund um die Fabrik beantwortet!
Diesmal waren Besitzer von Staubsaugern, Kaffeemaschinen, Diaprojektoren und vielem mehr bei uns…wir sind unter unseren neuen Pavillons (die ein super Regenschutz sind  – Danke Toom!) etwas zusammengerückt, und haben gemeinsam geschraubt und repariert.

toom 2014 1 e1404929126718 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Köln
toom 2014 3 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Kölntoom 2014 4 e1404929151621 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Kölntoom 2014 5 e1404929224666 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik Köln
toom 2014 2 e1404929906936 468x350 Review: Toom Familientag Vol.2 | Dingfabrik KölnWir können also sagen: Im Sommerregen schrauben ist auch schön, und es war wieder ein netter Tag beim Toom Baumarkt in Zollstock!

9. Jul 2014  |    |  Misc,Neues,Repair Café,Review  |  » Kommentieren

Reisebericht vom Maker Faire Hannover

Uwe, einer unserer Dingfabrikanten, hat am 05.07.2014 den Maker Faire in Hannover besucht, hier sein Bericht:

Nachdem ich letztes Jahr den ersten Hannoveraner Maker Faire verpasst hatte, klappte es in diesem Jahr zeitlich gut, um 6:48 Uhr morgens fuhr der ICE pünktlich in Richtung Hannover. Knapp drei Stunden später stand ich dann vor dem Eingang des HCC (Hannover Congress Centrum), zusammen mit einigen hundert Maker-Enthusiasten. Den Eintritt hatte ich freundlicherweise von watterott.com gesponsort bekommen, die auch die Dingfabrik selbst schon einmal mit einem Koffer voller elektronischer Spielereien und Reststücke beglückt hatten.

Der Maker Faire fand in zwei großen Hallen des HCC, einigen Vortragsräumen, sowie dem Außengelände statt. In den Hallen herrschte schon kurz nach der Eröffnung geschäftiges Treiben. Neben den üblichen Verdächtigen, Elektronikbastlern, Verlagen und Distributoren, gab es auch zahlreiche Handarbeitsstände (u.a. mit Arduino-gesteuerten Strickmaschinen). Ich persönlich konnte einem 3Doodler nicht widerstehen, diverse EDV-Bücher, ein Arduino Yún und ein OpenBeam Profil-Starterkit fanden auch ihren Weg in meine Taschen.

Recht interessant waren auch die Vorträge, von denen ich einige besuchte. Besonders spannend und bemerkenswert war ein Vortrag von Schülern der Regensburger Domspatzen, die im Rahmen mehrere Schulprojekte fraktale Strukturen untersucht hatten. Der zweite Vortrag war von Dale Dougherty, dem Co-Gründer des O’Reilly Verlags und Begründer des Make Magazins. Er sprach über die Maker Bewegungen in verschiedenen Ländern und den Einfluss, den Maker auf Kultur und Wissenschaft nehmen.

Am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück in die Heimat, zwar ein paar hundert Euro leichter, aber doch mit unzähligen neuen Ideen und vielen bleibenden Eindrücken. Nächstes Jahr bin ich sicher wieder dabei!

8. Jul 2014  |    |  Misc  |  » Kommentieren

Review: Erste Dingfabrik Kicker-Meisterschaft

Unser neuer Kicker – danke Knauber – ist da! Um das gute Stück gebührend einzuweihen, haben wir am Mittwoch den 2.Juli ein internes Turnier gespielt. Das Ziel des Abends war klar: ein paar Leute, lecker grillen und Spaß am Kickern haben!

Erstmal: Der Plan

DSC 0101 500x281 Review: Erste Dingfabrik Kicker Meisterschaft | Dingfabrik Köln

Dann haben wir die Mission erfüllt: Wir haben heiß umkämpfte Spiele gesehen, große Emotionen (gehört) und um den besten Überblick zu haben, schnell eine Haupttribüne „gebaut“!

DSC 0102 500x281 Review: Erste Dingfabrik Kicker Meisterschaft | Dingfabrik Köln

Foto9 468x350 Review: Erste Dingfabrik Kicker Meisterschaft | Dingfabrik Köln

Foto7 e1404419173285 468x350 Review: Erste Dingfabrik Kicker Meisterschaft | Dingfabrik Köln

Die Aufstellung der Teams (bei unserem neuem Kicker können wir nämlich die Spielfiguren umstecken) sind wir erstmal ganz klassisch angegangen. Nur im Finale ging der Torwart des gelben Teams mit in den Sturm – gebracht hat das allerdings nix – am Ende (Finale war XXL und ging bis 10) haben Martin und Thömmes dann 10:6 gewonnen! Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Unser Fazit: Es war ein witziger Abend und alle Kickeraner wollen mehr! und coole Tattoos alleine, reichen dann wohl auch nicht fürs Finale. ;)

 

 

 

 

3. Jul 2014  |    |  Misc,Review  |  » Kommentieren

Neu in der Dingfabrik: neuer Kicker von Knauber

Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön… Dingfabrik, Sommer, Fußball, Selbermachen, eine gute Zeit haben: bei uns passt gerade alles zusammen. Passend zur Weltmeisterschaft haben wir einen guten und stabilen Kicker von der Firma Knauber gespendet bekommen und können jetzt auch selbst spannende Spiele austragen.

kicker1 466x350 Neu in der Dingfabrik: neuer Kicker von Knauber | Dingfabrik Köln

Die Kombi Dingfabrik, Knaubers Freizeitmärkte und der Kicker passt ziemlich gut zusammen: bei allen steht das Selbermachen im Fokus. Wir kickern nämlich nicht auf einem 08/15 Kicker, sondern können die Aufstellung auch „selbermachen“. Bei dem neuen Kicker können die Spieler ihr Team aus sieben Varianten zusammenstellen, indem sie die Figuren ganz schnell umstecken. Jeder kann sich also seine eigene Taktik zusammenschustern. Wir sind gespannt!

kicker3 466x350 Neu in der Dingfabrik: neuer Kicker von Knauber | Dingfabrik Köln

Wir werden in den nächsten Tagen ein kleines internes Turnier spielen..vielleicht machen wir ja ein paar Bilder und berichten wer (und vor allem mit welcher Aufstellung!) gewonnen hat!

Der neue Kicker steht aber schon ab sofort für alle Mitglieder, Freunde und Gäste in der Dingfabrik parat…wie wir unsere „kreativen Schaffenspausen“ zukünftig verbringen werden, ist jetzt also auch geklärt! ;)

Auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön an die Firma Knauber und ganz besonders an Philipp Lösche und Michael Nelles für die freundliche Organisation!

 

30. Jun 2014  |    |  Misc,Neues  |  » 1 Kommentar

Dingfabrik goes Familientag bei Toom Baumarkt Vol.2

Am Samstag den 5. Juli sind wir wieder beim Familientag beim Toom Baumarkt im Neuer Weyerstraßerweg 2 in Köln Zollstock dabei. Mit im Gepäck haben wir etwas Werkzeug und viel Know-How um wieder unser beliebtes Repair-Café anzubieten!

 Dingfabrik goes Familientag bei Toom Baumarkt Vol.2 | Dingfabrik Köln

Von 11Uhr bis 15Uhr stehen unsere Mitglieder den Besuchern wieder mit Rat und Tat zur Seite, wenn es darum geht, kaputte Sachen wieder zum Leben zu erwecken. Die Devise des Repair-Café ist wie immer: Die Besucher reparieren ihre Sachen im besten Falle selbst, wir erklären und zeigen dabei sehr gerne wie es geht. Mitgebracht werden kann alles mögliche…es muss nicht unbedingt der chronisch kranke Drucker sein.

Einen Drucker bringen wir übrigens auch selbst mit: Unser 3D-Drucker druckt vor Ort kleine Objekte! Dabei beantworten wir gerne alle offenen Fragen rund um das Gerät.

Wer bis jetzt noch nicht den Weg zu uns nach Nippes gefunden hat, und einfach mal ein paar Gesichter der Dingfabrik kennenlernen oder einfach mal Hallo sagen will: Ihr seid alle herzlich willkommen uns bei unserem Stand beim Familienfest zu besuchen!

Wir freuen uns drauf!

27. Jun 2014  |    |  Ankündigung,Misc,Neues,Repair Café  |  » Kommentieren

Dingfabrik Brunch am 1.6

Am Sonntag den 1.6. findet der nächste Brunch statt! Weil es bis dato immer so schön war, machen wir wieder Origami und Textil.

Zeit: 11-17 Uhr

Anmeldung und Mitbringorganisation via habo@dingfabrik.de

27. Mai 2014  |    |  Ankündigung,Misc  |  » Kommentieren

Neues aus dem Projektraum

Nachdem wir im März darüber berichtet haben, dass Christian, Thorin und Dénise angefangen haben, ihre Zweiräder flott zu machen, stand der April ganz im Zeichen des gut-Ding-will-Weile-haben, oder was-lange-währt-wird-endlich-gut…oder so… Dénise und Thorin fanden nämlich während des Schraubens immer weitere kleine und große Baustellen, die die ganze Aktion dann doch größer werden ließen, als anfangs angenommen!

blog mai5 466x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

Nachdem die Vespa zwischendurch aussah, als wäre sie geschlachtet worden… (dabei mussten nur ein paar Züge und das Lenkkopflager gewechselt werden)…

blog mai10 e1400189188273 261x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

…lernte Dénise schweißen und – draußen an der frischen Luft – ordentlich lackieren…

 

blog mai6 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Kölnblog mai3 e1400188107964 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

…und dann flexte sie noch den Auspuff  ihrer Vespa schön.

blog mai7 e1400188138228 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Kölnblog mai8 e1400188124795 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

Thorin druckte sich mit unserem 3D-Drucker Ersatzteile aus und überhaupt war halt ständig was zu tun. Ende April sind die beiden dann fast schon mit etwas Wehmut aus dem Projektraum ausgezogen… ob sie fertig geworden sind? Joa, also Thorins Roller läuft, er muss nur noch einen Lüftungsfilter einbauen. Das Ziel von Dénise war es ja, die rostigen Stellen und Teile auszubessern. Das hat sie ganz gut hingekriegt.

blog mai2 e1400188083813 468x350 Neues aus dem Projektraum | Dingfabrik Köln

So wirklich rund läuft die Vespa allerdings noch nicht. Sie hat jetzt noch rausgekriegt, dass die Kupplungsbeläge durch sind. Die Ersatzteile sind schon bestellt… :)

Wir schauen mal, wer sich als nächstes im Projektraum austobt. Dann gehen wir wieder spinksen und berichten was im Projektraum so los ist.

 

 

16. Mai 2014  |    |  Misc,Mitglieder,Neues,Review,Werkstatt  |  » Kommentieren

Die Dingfabrik braucht Deine Stimme…

Unsere neuen Räumlichkeiten bieten viel Platz um neue Ideen und coole Projekte zu verwirklichen. Ohne die tatkräftige und finanzielle Hilfe von vielen Mitgliedern und Freunden der Dingfabrik wären wir jetzt nicht da, wo wir sind. Mit drei Klicks, kannst Du uns jetzt auch von Zuhause aus helfen.

Die Dingfabrik hat die Chance auf 1.000 Euro für die Vereinskasse. Denn die ING-DiBa spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Entscheidend ist, wer die meisten Stimmen erhält! Gehe einfach auf die Seite https://verein.ing-diba.de/kultur/50733/dingfabrik-koeln-ev um für uns zu stimmen.

Du musst lediglich Deine Mobilfunknummer angeben, an die Dir nur für diese Aktion drei Stimmcodes geschickt werden, welche Du alle drei für uns vergeben kannst. Mit diesem Geld kann unser Garten weiter ausgebaut werden, die Türen zu den Werkstätten eingebaut oder die Treppe zur Küche fertig gestellt werden. Dann wird es auch in Zukunft mehr Projekte dieser Art geben:

DSCF5624 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln  Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln IMG 1296 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln dorkbot laser 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln IMG 7690 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln IMG 20130417 00095 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln tIMG 7404 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln tetrapak lampe 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln P1030009 154x150 Die Dingfabrik braucht Deine Stimme... | Dingfabrik Köln

1. Mai 2014  |    |  Ankündigung,Misc  |  » 18 Kommentare

Lastenradgruppe: Anhänger

Viel Fleiß, Schweiß und Try&Error hat es gekostet, aber es hat sich gelohnt!

Der Anhänger ist einsatzbereit!

Spezifikation:

  • Kugelkopfkupplung
  • 26” Schlappen
  • Upcycling (Deichsel+Versteifung von einem alten Damenrad, Mountainbikegabeln, Grundplatte (Schwerlastrollwagen), alter Doppelständer, Winkelprofilabschnitte)

20140402 175032 466x350 Lastenradgruppe: Anhänger | Dingfabrik Köln

Und auf ging es als Droschke

Anhängerfahrt Christian mit Ralf 500x280 Lastenradgruppe: Anhänger | Dingfabrik Köln

mehr zu meinen Erfahrungen beim Testdrive hier.

30. Apr 2014  |    |  Misc,Neues,Review,Werkstatt  |  » 23 Kommentare

Review Arduino Day 2014

Am 29.03.2014 wurde in der Köln der Arduino Day 2014 zelebriert. Ca. 25 Interessierte traffen sich in der Dingfabrik um sich über Arduino auszutauschen. Nach einer lockeren Kennenlernphase bei einer Flasche Mate wurden verschiedene Projekte vorgestellt. Habo machte den Anfang und zeigte sein Disassembly einer Hörgerätfernsteuerung. Mittels eines Hardwaresniffers konnte er die Signale, die über den Bus an den Funkchip der Fernbedienung gesendet wurden, aufzeichnen. Durch umfangreiche Messungen hat er das verwendete Protokoll zum Teil aufschlüsseln und mittels eines an einen Arduino angeschlossenen baugleichen Chip einige Signale zum Hörgerätimplantat schicken können.

Gebremst wurde Habo durch Reinhard, der sein ferngesteuertes Auto vorführte. Dieses Auto wurde mit einfachen Mitteln aufgebaut, darunter natürlich der Arduino und ein Bluetoothchip. Über eine einfache Androidsoftware namens SensoDuino konnte er dann via Bluetooth sein Auto lenken. Das Besondere daran ist, dass die Software die Gyrosensoren des Androiden dazu nutzt um die Richtung in die sich das Auto bewegt, zu steuern.

Björn zeigte sein Arduino basierten Sender um gezielt bis zu 160 Funksteckdosen zu schalten. Die Steckdosen gibt es zu günstigen Preisen im Baumarkt. Das System ist ideal
dazu geeignet um beim Nachbarn das Licht ein- oder auszuschalten. Aber es sind auch sinnvolle Anwendungsmethoden möglich. Björn nutzt es dazu um automatisch alle Lichter einzuschalten, wenn sein Handy im Heim-WLAN angekommen ist.  Schickt er eine E-Mail an seinen Heimserver startet dieser die entsprechenden Küchengeräte
damit zu gegebener Zeit sein Reis fertig gekocht ist.

Thomas (1) präsentierte die Ansteuerung eines Arduinos über ein von ihm entwickeltes PHP-Projekt auf Basis von Firmata. Über den Farbwähler auf einem Webserver demonstrierte er, wie er die Lichtfarbe einer an einen Arduino angeschlossenen RGB-LED ändern konnte. Das erfolgt über eine rudimentären PHP-Webserver, welcher in der Lage ist, Kommandos an den Arduino zu senden.

Thomas (2) demonstrierte anhand eines schön dokumentierten Projektes, wie er LED Strips über einen Webserver oder eine iPhone App unter Zuhilfenahme eines Arduinos ansteuern kann.

Im Anschluß an die Vorstellung einzelner Projekte wurden noch Ideen für zukünftige Projekte gesammelt. Sebastian bastelt gerade an einem Buzzerspiel für seine Jugendgruppe. Buzzer und Software hat er schon, für den Rest sucht er noch Hilfe/Inspiration.

Habo hat einige Ideen um mit dem Lilypad von Arduino Projekte zu verwirklichen…

Zum Schluß wurde noch der Hinweis auf die Dorkbot-Treffen der Dingfabrik hingewiesen. Hier findet in Kürze auch wieder das nächste Treffen statt. Mehr dazu unter http://dingfabrik.de/dorkbot/ oder auf der Mailingliste. Interessierte sind immer Willkommen.2014 03 29 arduino day 02 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln 2014 03 29 arduino day 04 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln 2014 03 29 arduino day 03 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln 2014 03 29 arduino day 01 154x150 Review Arduino Day 2014 | Dingfabrik Köln.

2. Apr 2014  |    |  Dorkbot,Misc,Review  |  » 5 Kommentare