In Köln fanden vom 16. – 22. Januar 2012 die Passagen statt. Die Passagen ist die größte deutsche Designveranstaltung. Seit 1990 werden jährlich parallel zur Möbelmesse IMM Cologne vor allem Produkte und Konzepte unabhängiger Büros sowie künstlerische Ansätze in Off-Locations in ganz Köln präsentiert. Die Dingfabrik wurde vom Design Quartier Ehrenfeld eingeladen, im Kölner Szene-Bezirk Ehrenfeld Workshops durchzuführen und Arbeiten auszustellen. Dafür hat uns die Agentur Avantgarde freundlicherweise für eine Woche in ihren Büros aufgenommen. Innerhalb der Dingfabrik war schnell die Idee einer Gemeinschaftsarbeit geboren, welche verschiedene Techniken verbindet. Zum Einsatz kamen: Origami, LED-Lampen, Scheibenwischer-Motoren sowie selbst entworfene und gefertigte Steuerungs- und Regelungstechnik für Licht und Bewegung.

P1030011 500x333 Ding des Monats Februar 2012: Anemonen Lampe | Dingfabrik Köln

Die “Anemonen-Lampe” ist mittels einer Seilzug-Mechanik beweglich und wird mit einem Mikrontroller gesteuert. Die aus Papier gefaltete “Haut” der Lampe hat im geöffneten Zustand eine Spannweite von über einem Meter. In der Mitte befindet sich die zentrale Steuerungseinheit, welche auch zwei helle LED-Bänder zum Leuchten bringt und in den Farben verändert. Durch sanfte Farbübergänge und harmonische Bewegungen der Lampenflügel entsteht ein organischer Eindruck, der an Seeanemonen erinnert. Deshalb bekam das Lichtobjekt den Namen “Anemonen-Lampe” und als erstes gemeinschaftlich erarbeitetes Produkt unseres jungen Vereins den Beinamen “Ding #1″. Alle Komponenten wurden in der Dingfabrik in viel Handarbeit und mit etwas maschineller Unterstützung gefertigt. Über 20 Mitglieder und Besucher waren daran beteiligt und haben das Gemeinschaftsprojekt erst ermöglicht. Es werden weitere Projekte dieser Art folgen.